Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Osnabrück

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auf dem Bild sieht man die Altstadt von Osnabrück. Man sieht noch viele schöne Gebäude, obwohl die Stadt im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört wurde.

Osnabrück ist eine Stadt in Niedersachsen. Das liegt ganz im Nordwesten von Deutschland. Andere Städte in der Nähe sind Bremen, Bielefeld und Hannover. In Osnabrück leben etwa 160.000 Menschen. Im Landkreis, der die Stadt umgibt, sind es etwas weniger als 400.000.

Durch die Stadt fließt der Fluss Hase, der früher Osna hieß. Über ihn führte eine Brücke. Daher kommt der Name der Stadt. Auf Plattdeutsch heißt die Stadt Ossenbrügge.

Zur Zeit der Hanse wurden hier viele Waren gehandelt. Man handelte vor allem mit den Städten Hamburg und Bremen. Seit dem Jahr 1800 arbeiten die Menschen in und um Osnabrück vor allem in der Industrie. Dort werden hauptsächlich Papier, Stahl und andere Metalle hergestellt. Auch Volkswagen besitzt in Osnabrück eine Fabrik, um Teile für Autos herzustellen.

Was ist früher in Osnabrück geschehen?

Karl der Große soll die Stadt gegründet haben. Das war ein bekannter Herrscher der Franken. Er erbaute um das Jahr 800 in Osnabrück ein Gymnasium. Das war wahrscheinlich das erste in Deutschland. Mit der Zeit wurde Osnabrück ein bedeutender Bischofssitz und ein Mitglied der Hanse. Im 12. Jahrhundert baute Friedrich Barbarossa dann eine Stadtmauer. Teile davon lassen sich noch heute bestaunen.

Zwischen den Jahren 1618 und 1648 tobte in Mitteleuropa der Dreißigjährige Krieg. Sein Ende fand er mit dem Westfälischen Frieden. Über diesen Friedensvertrag wurde in Münster und Osnabrück verhandelt. Deshalb heißt es auch: „Osnabrück – Die Friedensstadt“. An den Friedensschluss erinnert heute das Steckenpferdreiten. Am 25. Oktober reiten Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse mit Steckenpferden zum Rathaus. Dort werden die Kinder vom Oberbürgermeister empfangen und mit süßen Brezeln beschenkt. Sie singen dabei das Lied der Steckenpferdreiter, das mit folgenden Worten beginnt: „Wir Reiter ziehn durch Osnabrück und singen für den Frieden“.

Über die Jahre hinweg gehörte Osnabrück zu vielen Ländern und Königreichen. In der Zeit von Napoleon gehörte es zum Königreich Westphalen und zu Frankreich. Nach dem Wiener Kongress kam es zum Königreich Hannover, das schließlich von Preußen erobert wurde.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Osnabrück“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.