Rathaus

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Rathaus der Stadt Winterthur in der Schweiz. Hier sagt man Stadthaus. Wie an vielen Rathäusern weht die Flagge des Landes, bei anderen auch die Flagge der Stadt. Dieses Gebäude hat sich der berühmte Architekt Gottfried Semper ausgedacht.

Rathaus nennt man das Haus, in dem die Politiker und Mitarbeiter einer Stadt oder GemeindePolitik machen“ und arbeiten. Hier trifft sich der Stadtrat oder Rat, das heißt die Volksvertretung der Stadt. So ein Parlament entscheidet über die wichtigsten Dinge in der Stadt. Außerdem arbeiten dort der Bürgermeister und die Verwaltung: der Chef der Stadt und seine Mitarbeiter.

In manchen Städten sind die Politiker und Mitarbeiter in ein neues Gebäude umgezogen. Das ist meist viel größer und auch moderner. Das alte Gebäude heißt dann vielleicht immer noch „Rathaus“ oder „Altes Rathaus“. Manchmal sagt man „Rathaus“ und meint damit nicht wirklich das Gebäude, sondern die Politiker der Stadt oder die Stadtverwaltung.

Das Gebäude soll oft auch schön aussehen. Es soll den Einwohnern und Besuchern zeigen, wie reich und mächtig die Stadt ist. Häufig liegt das Rathaus in der Mitte der Stadt, nahe anderen wichtigen Gebäuden. Weil ein Rathaus wichtig für eine Stadt ist, gibt es vielleicht auch Führungen: Man erklärt Besuchern, was im Rathaus gemacht wird. Alte, schöne Rathäuser ziehen sogar Touristen aus anderen Ländern an.

Was passiert in einem Rathaus?

Im Neuen Rathaus von Chemnitz in Sachsen. Hier hat gerade der Stadtrat eine Sitzung.

In Europa gibt es schon seit dem Mittelalter solche Rathäuser, wie man sie heute kennt. Allerdings hat man sie oft nicht nur für den Rat verwendet. Ein Ort war eine Stadt unter anderem, wenn man dort einen Markt abhalten durfte. Daher fand der Markt oft im Rathaus statt. Im Rathaus gab oder gibt es außerdem vielleicht ein Restaurant.

Ein Rathaus braucht einen großen Saal, in dem der Stadtrat sich treffen kann. Oft heißt er Ratssaal. Bei einer großen Stadt wie Hamburg sind das 121 Ratsmitglieder. Es gibt ganze Länder, die weniger Mitglieder im Parlament haben. Je größer die Stadt, desto mehr Ratsmitglieder darf sie haben. In kleinen Gemeinden sind es vielleicht nur ein Dutzend Leute.

Der Rat kommt aber nicht ständig zusammen. Darum nutzen viele Rathäuser ihren Saal noch für etwas anderes. Zum Beispiel spielt man in Konzerten Musik, oder es finden Treffen von Wissenschaftlern oder Künstlern statt. Außerdem gibt es im Rathaus oft noch kleinere Räume für Sitzungen und auch viele Büroräume.




Zu „Rathaus“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.