Willkommen im Klexikon, dem größten deutschsprachigen Online-Lexikon für Kinder!
Hier findest du alles zum Advent und zum Nikolaus.

Landkreis

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schon am Ortsschild erkennt man es. Leutenbach ist eine Gemeinde, die im Rems-Murr-Kreis liegt. Der befindet sich in Baden-Württemberg.
Ludwigshafen am Rhein ist selbst eine kreisfreie Stadt. Gleichzeitig sitzt in diesem Gebäude in Ludwigshafen aber auch die Verwaltung des Rhein-Pfalz-Kreises, der um Ludwigshafen herum liegt.
In Mecklenburg-Vorpommern gibt es nur noch sechs große Landkreise und zwei kreisfreie Städte. Früher waren es mehr Kreise, dafür waren sie kleiner. Vielen Menschen dort gefällt das nicht. Sie bekommen den Eindruck, dass der Staat sich immer weiter zurückzieht. Denn sie müssen jetzt sehr weit reisen, wenn sie etwas von der Verwaltung brauchen.

Ein Landkreis ist in Deutschland ein Zusammenschluss von mehreren Gemeinden. Das bedeutet, dass die Gemeinden zusammenarbeiten. Dadurch können sie Aufgaben erledigen, die für eine einzelne Gemeinde zu groß wäre. Ein Landkreis erledigt aber auch Aufgaben für den Staat, damit ist normalerweise das Bundesland gemeint.

Welche Regeln für Landkreise gelten, das hängt vom Bundesland ab. Dazu gibt es kreisfreie Städte, die nicht in einem Landkreis liegen. Die Gemeinden, die kreisfreien Städte und die Landkreise nennt man zusammen die Kommunen.

Viele Landkreise heißen genauso wie die Kreisstadt, das ist in etwa die Hauptstadt des Landkreises. Andere Landkreise haben ihren Namen von einer Landschaft oder Region. Dann gibt es noch Kommunalverbände besonderer Art: Solche Zusammenschlüsse haben eigene Regeln und heißen auch anders, wie die Städteregion Aachen oder die Region Hannover.

Inhaltsverzeichnis

Was für Gemeinden gehören zum Landkreis?

In einem Landkreis kann es größere und kleinere Gemeinden geben. Einige dürfen sich Stadt nennen. Das hängt heutzutage vor allem davon ab, wie viele Einwohner dort leben. Für die Arten von Gemeinden kann es verschiedene Ausdrücke geben, die oft von Bundesland zu Bundesland verschieden sind. In vielen Bundesländern gibt es zum Beispiel die großen kreisangehörigen Städte, woanders heißen sie Große Kreisstadt.

Eine besondere Stadt für einen Landkreis ist die Kreisstadt. Dort hat die Kreisverwaltung ihren Sitz. Oft hat ein Landkreis ein eigenes Gebäude dafür, wo die Mitarbeiter des Landkreises ihre Büros haben. In diesem Gebäude oder woanders in der Kreisstadt arbeiten außerdem der Landrat oder der Kreistag. Man nennt das Gebäude Landratsamt, Kreishaus oder anders.

Wie groß sind Landkreise?

In Landkreisen leben in Deutschland mehr Menschen als in kreisfreien Städten und den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen. Im Jahr 2020 gab es 294 deutsche Landkreise. Es werden immer weniger: Man fügt oft mehrere Landkreise zu einem größeren zusammen. So spart man Kosten, doch für die Einwohner wird der Weg zur Kreisstadt weiter.

Der größte Landkreis Deutschlands hat den Namen Mecklenburgische Seenplatte. Seine Fläche beträgt 5.470 Quadratkilometer. Das Bundesland Saarland ist nur halb so groß. In diesem Landkreis leben eine Viertelmillion Einwohner.

In einem anderen Landkreis leben deutlich mehr Menschen: In der Region Hannover in Niedersachsen sind es über eine Million. Die Region Hannover ist ein wenig ein besonderer Landkreis, bei dem die Gemeinden auf eine eigene Art zusammenarbeiten. Auf dem zweiten Platz steht der Kreis Recklinghausen in Nordrhein-Westfalen, mit über 614.000 Einwohnern.

Wer hat im Landkreis das Sagen?

Die Dame rechts hat etwas Besonderes für Deutschland geleistet. Dafür erhält sie eine Auszeichnung, das Bundesverdienstkreuz. Es wird überreicht von der Dame links mit der Kette, das ist die Landrätin des Landkreises München, Johanna Rumschöttel.

Im Landkreis gibt es eine Art Parlament und eine Art Regierung. Das Parlament heißt Kreistag und die Regierung besteht aus einem einzigen Mann oder einer Frau, einem Landrat oder einer Landrätin. Ein Landrat ist der Chef der Kreisverwaltung, das kann man in einer Gemeinde mit dem Bürgermeister vergleichen.

Wenn in einem Bundesland Kommunalwahlen sind, dann stimmen die Bürger über den Gemeinderat, den Bürgermeister, den Kreistag und den Landrat ab. Nur in Baden-Württemberg und in Schleswig-Holstein wird der Landrat vom Kreistag gewählt. In manchen Bundesländern ist der Landrat auch Vorsitzender des Kreistages, woanders gibt es einen Kreistagsvorsitzenden, den sich der Kreistag selbst wählt.

In manchen Bundesländern gab es Kreisausschüsse, denen der Kreistag noch Aufgaben neben dem Landrat gegeben hat. Das wurde aber fast überall wieder abgeschafft. In Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen hatte man früher außer dem Landrat noch einen Kreisdirektor. Das war der Chef der Verwaltung. Solche Kreisdirektoren gibt es heute nicht mehr.

Was tut ein Landkreis?

Dies ist das Gesundheitsamt in der Stadt Ratzeburg. Es ist für den ganzen Kreis Ratzeburg da. Die Stadt ist die Kreisstadt des Kreises mit demselben Namen. In der Corona-Krise spielen die Landkreise eine wichtige Rolle.

Ein Landkreis ist für etwas da, was die Gemeinden nicht allein für sich erledigen können. Kleine Gemeinden können sich oft keine weiterführende Schule leisten, oder kein Krankenhaus, kein größeres Museum oder etwas anderes. Das erledigt dann der Landkreis. Dafür müssen die Gemeinden Geld in eine gemeinsame Kasse zahlen. Landkreise legen zum Beispiel auch eigens Kreisstraßen an, auf denen man besser im Gebiet des Landkreises unterwegs sein kann.

Manche Aufgaben sucht sich der Landkreis nicht selbst aus. Diese Aufgaben erhält der Landkreis vom Bundesland oder dessen Behörden. Damit ist der Landrat so eine Art Vertreter des Bundeslandes im Landkreis. Er soll zum Beispiel prüfen, ob in den Gemeinden nach den Regeln regiert wird und hat auch die Aufsicht über Denkmäler. Welche Aufgaben es genau sind, das ist wieder von Bundesland zu Bundesland verschieden.

Welche Gemeinden gehören nicht zu einem Landkreis?

Landkreise oder Kreise gibt es in allen deutschen Bundesländern. Ausnahmen sind die drei Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen. In diesen Bundesländern gibt es dafür Bezirke, die oft ähnliche Aufgaben übernehmen wie anderswo Kommunen.

Außerdem sind nicht alle Gemeinden in einem Bundesland Teil eines Kreies. Größere Städte können eine kreisfreie Stadt sein. In Baden-Württemberg sagt man Stadtkreis. Auch die kreisfreien Städte haben Bezirke. München und Köln sind Beispiele für kreisfreie Städte.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Landkreis“ haben die Blinde Kuh und Frag Finn.