Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Wallis

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
(Weitergeleitet von Entwurf:Wallis)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Matterhorn bei Zermatt ist das Wahrzeichen der Schweiz.
Der Aletschgletscher ist der größte Gletscher Europas und zieht jährlich viele Touristen an.
Mächtige Staumauern speichern Wasser. In mehreren Turbinen wird damit elektrischer Strom erzeugt.
Der Stockalper-Palast in Brig zeugt von den früheren Handelswegen durch das Wallis.

Das Wallis ist ein Kanton in der Schweiz. Er liegt im Süden des Landes in den Alpen. Das Wallis umfasst das ganze Tal des Flusses Rhone mit seinen Nebentälern. Die Rhone fließt in den Genfersee, später ins Mittelmeer.

Von der Quelle bis etwa zur Ortschaft Siders heißt der Fluss Rotten. Dort spricht man Deutsch, allerdings ist der Dialekt auch für übrige Schweizer nicht immer einfach zu verstehen. Siders heißt auch „Sierre“, sprich: Siär, denn ab dort talabwärts spricht man Französisch. Das Wallis hat somit zwei Amtssprachen. Hauptort ist Sion, auf Deutsch Sitten.

Seit dem Jahr 1815 gehört das Wallis zur Schweiz. Im ganzen Kanton leben über 300.000 Menschen, das ist recht wenig für so einen großen Kanton. Ein großer Teil ist gebirgig, die meisten Menschen leben im flachen Talboden.

Wofür ist das Wallis bekannt?

Im Wallis scheint häufiger die Sonne als in den anderen Kantonen und es regnet weniger. Das liegt an der Lage zwischen den Bergen. Die Landschaft ist deshalb geeignet für den Tourismus, den Wein- und den Obstbau.

Der Kanton zieht viele Urlauber an, die im Winter dort Ski fahren oder im Sommer wandern und bergsteigen. Bei Zermatt liegt das Matterhorn, das Wahrzeichen der Schweiz. Auf der Nordseite des Tals liegt der Aletsch-Gletscher. Er ist der größte Gletscher Mitteleuropas und ein UNESCO-Weltnaturerbe.

Auf dem Talboden gibt es große Obstbaugebiete, die vor allem für die Aprikosen bekannt sind. Auf den anschließenden Abhängen wird vor allem Wein angebaut. Wegen des milden Klimas wachsen dort die besten Weine der Schweiz.

Im Talboden gibt es chemische Industrie und bedeutende Aluminiumvorkommen. Diese werden seit über hundert Jahren genutzt. Dies ist fast der einzige Abbau von Bodenschätzen in der Schweiz. Die vielen Stauseen liefen sehr viel elektrische Energie und können dann produzieren, wenn gerade keine Wind- oder Sonnenenergie zur Verfügung steht.

Eine Walliser Spezialität sind Käserezepte: Brot in Wein getaucht und mit Käse überbacken ergibt die Walliser Käseschnitte. In einer Pfanne erhitzt entsteht aus Käse und Wein eine weiche Masse, das Fondue, sprich: Fondü. Jeder spießt Brotbrocken auf seine Gabel und taucht sie in die gemeinsame Pfanne auf dem Tisch. Beim Raclette wird der Käse auf dem Feuer geschmolzen und mit heißen Kartoffeln serviert. Die Walliser wollten sogar, dass der Name „Raclette“ nur für das Gericht aus Walliser Käse verwendet werden darf. Das hat das oberste Schweizer Gericht aber abgelehnt.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Wallis“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.