Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Korsika

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
(Weitergeleitet von Entwurf:Korsika)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Bavella-Massiv ist aber nur 10 km vom Meer entfernt.
Korsika ist eine Insel, die im Mittelmeer liegt. Man findet sie westlich von Italien und südlich von Frankreich, zu dem die Insel gehört. Sie ist die drittgrößte Insel im Mittelmeer und fällt vor allem dadurch auf, dass sie im Vergleich zu anderen Inseln recht viele Berge über 2000 Metern Höhe hat. Korsika hat deshalb auch den NamenGebirge im Meer“.

Die Einwohner der Insel heißen Korsen. Neben Französisch sprechen sie eine eigene Sprache. Das Korsische ist aber viel mehr mit dem Italienischen verwandt. Der bekannteste Korse ist sicherlich Napoleon Bonaparte, der später Kaiser von Frankreich wurde.

War Korsika schon immer ein Teil von Frankreich?

Wie alle Gebiete am Mittelmeer war auch Korsika einst ein Teil des Römischen Reiches. Später im Mittelalter gehörte die Insel zu einem Staat in Italien, nämlich Genua. Daher kommt es, dass die Korsen eine Art von Italienisch sprechen. Die Korsen machten sich im 18. Jahrhundert frei von Genua und hatten eine Zeitlang sogar einen eigenen König.

Genua aber tat so, als ob Korsika ihm noch gehören wurde, und verkaufte es an Frankreich. 1769 eroberte Frankreich die Insel. So kommt es, dass viele Korsen die Regierung in Paris nicht mögen. Korsen haben im 20. Jahrhundert eine politische Bewegung gegründet, eine Gruppe, die sich in erster Linie für Korsika stark macht statt für Frankreich.

Die Korsische Bewegung hat es geschafft, dass Korsisch als eigene Sprache anerkannt wurde. Wer auf Korsika Lehrer werden will, muss außer Französisch auch Korsisch können. Einige Anhänger der Bewegung gehen so weit, dass sie Politiker aus Frankreich angreifen, manchmal sogar mit Gewalt. Ansonsten ist Korsika aber eine friedliche Insel. Die meisten Einwohner wohnen auf dem Land, und sie wollen, dass die Urlauber sich wohl fühlen.

Wofür kommen Urlauber nach Korsika?

Der schönste Strand ist nach Meinung vieler Besucher der Strand von Palombaggia im Südosten Korsikas.

Man vermutet, dass schon griechische Besucher vor langer Zeit Korsika „Kalliste” nannten, „die Schöne“. Anders als Sardinien, die große Nachbarinsel, hat Korsika viel Hochgebirge. Das sind Berge mit mehr als 2000 Metern Höhe. In der Wildnis von Korsika kann man weit wandern, ohne viele Gebäude zu sehen. Allerdings sieht man einige sehr alte Sehenswürdigkeiten. Man übernachtet dann in abgelegenen Hütten, zu denen kein Auto hinfahren kann.

Weil Korsika so viele Buchten hat, ist die Küste sehr lang: über 1000 Kilometer. Ein Drittel davon ist Strand, der Rest Felsküste. Das bietet viel Platz für Badeurlauber. Das Wasser rund um Korsika ist meist sehr sauber, weil es nur wenige Fabriken gibt. Außerdem kann man in Flüssen baden.

Die Macchia, sprich Mak-kia, ist eine Landschaft mit vielen Pflanzen, die stark duften: Lavendel, Ginster, Zitrone und andere. Sie haben typischerweise harte Blätter und Stacheln, um sich gegen die heiße Sonne und die gefrässigen Tiere zu wehren. Besucher mögen die Macchia vor allem wegen den bunten Farben im Frühling.

Was wird auf Korsika gegessen?

Eine Kuh auf der Straße ist auf Korsika nichts Besonderes.

Durch die abgelegene Lage der Insel kann man auf Korsika einige Lebensmittel finden, die es sonst nirgendwo gibt. Es gibt korsische Käsesorten, die häufig aus der Milch von Ziegen oder Schafen hergestellt werden. Das ergibt einen stärkeren Geschmack als bei Kuhmilch. Es gibt auch bestimmte Wurst- und Schinkensorten sowie viele Gerichte aus Wildschwein-Fleisch.

Viele Tiere laufen frei auf der Straße herum. Gerade manche Schweine werden dabei aufdringlich, denn sie wissen, dass die Autofahrer ihnen gerne was zu essen geben. Aber auch ohne die Autos gibt es in der Wildnis genug zu essen. Es gibt viele Kastanienbäume und andere essbare Pflanzen. Durch die besondere Haltung der Tiere und die frischen Kräuter, die sie fressen, soll das Fleisch besonders aromatisch sein.

Statt Mehl aus Weizen und Getreide wurde früher auf Korsika viel Mehl aus Esskastanien produziert. Man findet deshalb einige Lebensmittel aus Kastanien, wie Kuchen und das korsische Kastanienbier. Die Korsen habe auch ein paar besondere Schnäpse, in denen sie zum Beispiel die Kräuter aus der Macchia nutzen.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Korsika“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.