2024 wird gefeiert: 10 Jahre Klexikon und 5 Jahre MiniKlexikon. Spenden helfen uns sehr!

Ruanda

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Klexikon K yellow.png Ruanda  
Datei:Flag of Rwanda.svg
Flagge
Hauptstadt Kigali
Amtssprache Französisch, Englisch, Swahili, Kinyarwanda
Staatsoberhaupt Präsident Paul Kagame
Einwohnerzahl etwa 12 Millionen
Fläche etwa 26.000 Quadratkilometer
Datei:Rwanda on the globe (Africa centered).svg
Wo das Land in Afrika liegt
Übersicht: Alle Staaten der Erde

Ruanda ist ein kleines Land im Osten Afrikas. Das Land ist etwas mehr als halb so groß wie die Schweiz, hat aber etwa um die Hälfte mehr Einwohner. Die Hauptstadt Ruandas heißt Kigali. In dieser Stadt leben etwa eine Million Menschen. Die nationale Währung ist der Ruanda-Franc.

Ab dem Jahr 1897 gehörte Ruanda zur Deutschen Kolonie „Deutsch-Ostafrika“. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde es im Vertrag von Versailles den Belgiern zugesprochen, die dann 40 Jahre lang über Ruanda und seine Nachbarländer Burundi und Kongo herrschten. Deshalb ist die Amtssprache Ruandas heute Französisch. Es werden aber auch Englisch und einige einheimische Sprachen geredet.

In Ruanda gibt es zwei große Volksgruppen: Die Hutu und die Tutsi. In den 1990er Jahren gab es zwischen diesen beiden Völkern große Unruhen. Die ärmeren Hutus fühlten sich von den mächtigeren und reicheren Tutsis unterdrückt. Außerdem gab man den Tutsis die Schuld am Attentat gegen den ruandischen Präsidenten, der ein Hutu war. Die Hutus wollten darum alle Tutsis umbringen. Beim Völkermord von Ruanda starben fast eine Million Tutsi. Viele flüchteten auch in Nachbarländer.

Das Land ist ein Binnenland, es ist also nicht von Meer umgeben, sondern nur von anderen Ländern. Ruanda liegt in einer Gegend, die man den „Ostafrikanischen Graben“ nennt. Es wird auch als „das Land der tausend Hügel“ bezeichnet. Tatsächlich ist das Land sehr hügelig. Die durchschnittliche Höhe in Ruanda liegt bei 1.500 Meter über dem Meeresspiegel. Im Norden gibt es zudem Vulkane. Der höchste ist der Karisimbi. Ruanda liegt in der Nähe des Äquators. Trotzdem ist das Klima nicht so heiß, weil das Land so hoch gelegen ist.

Die Wirtschaft in Ruanda ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Die meisten Menschen leben aber immer noch von der Landwirtschaft. Sie bauen Bohnen, Erbsen, Maniok und Süßkartoffeln an und züchten Rinder. Aber auch der Tourismus ist wichtig für Ruanda. Beliebt ist beispielsweise der Nyungwe-Wald. Es ist der größte Bergwald in Ost- und Zentralafrika. Er ist ein Naturschutzgebiet, in dem sogar die seltenen Berggorillas leben.




Zu „Ruanda“ findet ihr mehr Inhalte in der Kindersuchmaschine „Frag Finn“.

Das Klexikon ist die Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition und Bildern in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht und leicht verständlich. Alles, was man für den Unterricht in Schulen, Hausaufgaben und Referate wissen muss.