Körper

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Maler Rembrandt hat dieses Gemälde im Jahr 1632 gemalt. Es zeigt Unterricht in der Anatomie, also der Wissenschaft vom Körper. Lange Zeit hielt man es für unanständig, die Körper von toten Menschen aufzuschneiden. Aber es war wichtig, damit Ärzte lernen konnten, wie der Körper funktioniert.
Dieses Bild zeigt Geometrische Körper.
1. Kugel
2. Pyramide
3. Würfel
4. Volltorus
5. Hohlzylinder
6. Zylinder
7. Kegel
8. Verknoteter Volltorus
Der Quader fehlt hier.

Jeder Mensch hat einen Körper, so wie auch Tiere einen Körper haben. Er besteht aus dem Kopf und dem Rumpf, das sind der Bauchraum und der Brustraum. Dazu kommen die Glieder, also die Arme und die Beine.

Abgesehen von den Augen sieht man eigentlich nur die Haut und die Haare. Im Körper drin befinden sich die einzelnen Organe, also das Herz, die Lunge, der Magen und viele andere. Die Knochen bilden das Skelett, das dem Körper Festigkeit gibt. Die Nerven leiten die Befehle aus dem Gehirn zu den Muskeln. Sie sorgen dafür, dass man die Körperteile bewegen kann. Andere Nerven leiten die Empfindungen von der Haut ins Gehirn. Das macht es möglich, dass wir etwas fühlen.

Der Körper des Menschen besteht aus vielen kleinen Teilen, nämlich aus Atomen und Molekülen. Fast alle bestehen aus Sauerstoff, Kohlenstoff oder Wasserstoff, meist aus komplizierten Kombinationen dieser Elemente. Über die Hälfte des Körpers besteht aus Wasser.

Außerdem sagt man, dass der Mensch eine Seele oder einen Geist hat. Man will man damit ausdrücken, dass der Mensch nicht nur aus einem Körper besteht. Der menschliche oder tierische Körper gehört in den Bereich der Biologie.

Was kann man am Körper am besten messen?

Am einfachsten kann man die Körpergröße messen. Manchmal nennt man sie auch „Körperlänge“. Bei den Menschen misst man im Stehen vom Boden bis oben an den Kopf. Bei den Säugetieren misst man von der Schnauze bis zum Po, bei den Vögeln vom Schnabel bis zum Ansatz der Schwanzfedern.

Auch das Körpergewicht kann man mit einer Waage einfach messen. Die Körperlänge und das Körpergewicht verändern sich im Laufe eines Lebens, beispielsweise im Wachstum vom Kleinkind zum jungen Erwachsenen. Beide sind auch von sehr vielen Dingen abhängig. Dazu gehören die von den Vorfahren geerbten Gene oder die Ernährung.

Das Gewicht bereitet vielen Probleme, denn für eine gute Gesundheit sollten Menschen nicht zu dick oder zu dünn sein. Mit dem sogenannten Body-Mass-Index, einer Rechenformel, kann das ideale Gewicht für die entsprechende Körpergröße errechnet werden.

Welche Körper gibt es sonst noch?

Am bekanntesten außer den Körpern von Menschen und Tieren sind die Geometrischen Körper. Man kann sie am ehesten mit Bausteinen in verschiedenen Formen vergleichen. Sie haben also nicht nur eine Länge und eine Breite wie beispielsweise ein Quadrat oder ein Kreis, sondern zusätzlich noch eine Höhe. Es passt also etwas in einen Körper hinein, das nennt man Volumen.

Auch in der Physik spricht man von Körpern. Damit meint man alles Material, das eine Ausdehnung hat. Das Material kann fest sein wie zum Beispiel Eis, flüssig wie Wasser oder gasförmig wie Dampf. Es hat aber keine genau bestimmte Form wie ein Geometrischer Körper.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Körper“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler: Wiki = schnell, das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat in der Schule.