Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Luxemburg

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
In Luxemburg, der Hauptstadt des Landes Luxemburg

Luxemburg ist ein kleines Land im Westen von Europa. Die Hauptstadt heißt ebenfalls Luxemburg. Im Osten liegt Deutschland, im Westen Belgien und im Süden Frankreich. Sein Staatsoberhaupt ist ein Großherzog, das ist eine Art König, aber von einem kleineren Land.

Im Großherzogtum Luxemburg leben nur etwas mehr als 600.000 Menschen. Luxemburg hat drei offizielle Sprachen: Luxemburgisch, Deutsch und Französisch. Fast die Hälfte der Einwohner ist Ausländer.

Es ist schon etwas verwirrend, dass Land und Hauptstadt den gleichen Namen haben. Die Hauptstadt ist auch am bekanntesten. Hier befinden sich die Regierungsgebäude und der Amtssitz des Großherzogs. Um die Hauptstadt herum und im Süden des Landes wohnen die meisten Menschen. Das ganze Land ist relativ hügelig. Der Norden des Landes liegt in den Ardennen und wird Ösling genannt. Hier ist das Land am höchsten. Den Süden Luxemburgs nennt man Gutland.

Inhaltsverzeichnis

Wie sieht das Land aus?

Im Müllerthal gibt es besondere Felsformationen zu sehen.

Das Ösling, auf Luxemburgisch Éislek, ist sehr hügelig. Es ist von vielen Flüssen zerschnitten. Diese bilden enge und tiefe Täler mit vielen Kurven. Einer dieser Flüsse ist die Sauer. Sie durchschneidet das Land von Westen nach Osten. Im Ösling gibt es viel Wald und nur kleinere Städte, wie Diekirch, Ettelbruck oder Wiltz. Die Landwirtschaft spielt eine wichtige Rolle im Ösling. An der Nordspitze des Landes liegt auch sein höchster Punkt. Er ist 560 Meter hoch und heißt Colline Kneiff.

Das Gutland im Süden des Landes ist zwar flacher als das Ösling, aber immer noch recht hügelig. Es liegt auch nicht ganz so hoch und die Täler sind nicht so tief. Hier befinden sich neben der Hauptstadt Luxemburg auch noch weitere etwas größere Städte wie Esch an der Alzette, Differdingen oder Düdelingen. Ganz im Süden befindet sich das Minettebecken. Hier wurde früher Eisenerz abgebaut. Hier hat die Erde eine auffallend rote Farbe. Im Flusstal der Mosel stellen die Luxemburger Wein her, wie weiter flussabwärts im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz. Die Mosel ist der größte Fluss des Landes. Im Osten des Landes befindet sich das Müllerthal. Hier gibt es viele besonderen Felsformationen zu sehen.

Welche Geschichte hat Luxemburg?

Die Stadt Echternach ist die älteste des Landes. Dies ist die Basilika, eine große Kirche.
Seit der Steinzeit leben Menschen dort, wo sich heute Luxemburg befindet. Bevor die Römer kamen, lebten Kelten auf diesem Gebiet. Von beiden Völkern gibt es noch Überreste im Land zu sehen.

Im Jahr 698 nach Christus wurde das Kloster Echternach gegründet. Echternach liegt an der Grenze zu Deutschland und ist die älteste Stadt des Landes. Knapp 300 Jahre später baute ein Graf namens Sigfried eine Burg, um die herum später die Stadt Luxemburg entstand. Seine Nachfolger vergrößerten ihre Macht immer weiter. So wurden einige von ihnen sogar Könige und herrschten über das heilige deutsche Reich und Böhmen.

Gegen Ende des Mittelalters, nahm ihre Macht aber wieder ab und so wurde das Herzogtum Luxemburg über viele Jahrhunderte hinweg von fremden Herrschern regiert. Wegen der Bedeutung der Festung Luxemburg, gab es oft Krieg und die Herrscher wechselten oft. Dabei wurde das Gebiet des Landes mehrmals verkleinert, bis es seine heutige Größe erreichte. Um den ewigen Streit um das kleine Land zu beenden, beschloss man im Jahr 1867 seine Festung abzureißen. Das Land wurde unabhängig und für neutral erklärt. Das heißt es sollte sich aus allen Konflikten heraushalten und auch herausgehalten werden.

Trotzdem wurde das Land im ersten und im zweiten Weltkrieg von Deutschland angegriffen und erobert. Zusammen mit fünf anderen Staaten gründete Luxemburg einige Jahre nach dem Krieg die Europäische Union.

Was muss man über die Menschen in Luxemburg wissen?

Die vielen Sprachen sind eine Besonderheit in Luxemburg. Von Beginn der Grundschule an lernen die Kinder die drei Sprachen des Landes. Wer also eine luxemburgische Schule besucht hat, kann normalerweise alle drei Landessprachen. Luxemburgisch ist die wichtigste gesprochene Sprache. Luxemburgisch ist eigentlich ein deutscher Dialekt. In der Sprache finden sich aber auch etliche französische Wörter. Französisch spielt eine wichtige Rolle beim Staat. Die meisten schriftlichen Dokumente wie Briefe, Gesetze aber auch Schilder sind auf Französisch. Auf Deutsch lernen die Kinder lesen und schreiben. Auch viele Zeitungen sind auf Deutsch. Wer eine Frage an den Staat oder seine Gemeinde hat, kann sie in einer der drei Sprachen stellen.

Zu den Landessprachen kommen noch die vielen Sprachen der zahlreichen Ausländer hinzu. Fast die Hälfte der Einwohner des Landes sind nämlich Ausländer. Die meisten davon kommen aus Portugal, Frankreich und Italien. In den letzten Jahrzehnten ist die Zahl der Einwohner gestiegen. Dies vor allem weil Menschen aus dem Ausland nach Luxemburg gezogen sind. Hinzu kommen mehr als 150.000 Menschen die zwar in Luxemburg arbeiten, aber in einem der Nachbarländer wohnen.

Wer hat in Luxemburg das Sagen?

Großherzog Henri ist das Staatsoberhaupt.

Der Großherzog ist das Staatsoberhaupt des Landes. Wie bei Königen, vererbt er seine Macht gewöhnlich an seine Kinder weiter. Bis zum Jahr 1890 war der König der Niederlande gleichzeitig Großherzog von Luxemburg. Seitdem hat Luxemburg seine eigene Großherzogsfamilie. Dadurch wurde das Land definitiv unabhängig. In der schweren Zeit des zweiten Weltkriegs wurde die damalige Großherzogin Charlotte zu einem wichtigen Symbol für die Freiheit des Landes. Heute vertritt der Großherzog das Land, er hat aber ansonsten kaum noch Macht.

Regiert wird Luxemburg von einer Regierung. Alle fünf Jahre wählen die Luxemburger ein neues Parlament. Auf Luxemburgisch heißt es: Chamber. Im Parlament gibt es 60 Sitze, die auf vier verschiedene Regionen aufgeteilt sind. Im Parlament gibt es verschiedene Parteien, die unterschiedliche Ideen vertreten. Nach den Wahlen sind es meistens zwei oder drei Parteien, die sich zusammentun um eine Mehrheit zu bekommen und die Regierung zu bilden. Der Chef der Regierung ist der Premierminister. Eine Besonderheit ist die Wahlpflicht. Das bedeutet, dass im Grunde alle erwachsenen Luxemburger bis zu einem bestimmten Alter wählen gehen müssen.

Wofür ist Luxemburg bekannt?

Obwohl das Land recht klein ist, spielt es eine ziemlich wichtige Rolle in der Europäischen Union. In der Hauptstadt befinden sich einige wichtige Gebäude der Europäischen Union. Im kleinen Moselort Schengen wurde ein wichtiger Vertrag unterzeichnet. Seitdem kann man zum Beispiel in viele Länder Europas reisen ohne an der Grenze kontrolliert zu werden. Einige Luxemburger Politiker spielten eine sehr wichtige Rolle in der Europäischen Union. Der aktuelle Präsident der Europäischen Kommission kommt aus Luxemburg.

Viele Touristen kommen nach Luxemburg um die Hauptstadt zu besuchen. Dort kann man unter anderem die Reste einer riesigen Festung besuchen. Im Land gibt es zahlreiche Burgen. Eine der bekanntesten ist die Burg Vianden. Einige Regionen, wie das Müllerthal und das Ösling sind bei Wanderern und Radfahrern sehr beliebt.

Womit verdienen die Menschen in Luxemburg ihr Geld?

Im Süden des Landes wurde früher nach Eisenerz gesucht. Durch die Eisen-Industrie konnte das Land sich entwickeln.

Luxemburg gehört heute zu den reichsten Ländern der Welt. Da die Löhne im Vergleich zum Ausland recht hoch sind, wollen auch viele Menschen dort arbeiten. Daher gibt es viele Einwanderer und auch Menschen, die jeden Tag aus den Nachbarländern zum Arbeiten kommen.

Dies war aber nicht immer so. Anfang des 20. Jahrhunderts, war Luxemburg noch ein eher armes Land. Die meisten Menschen lebten von der Landwirtschaft. Viele wanderten aus, weil ihr Leben schlecht war. Als man dann begann Eisen im Süden des Landes zu verarbeiten, entwickelte das Land sich schnell weiter. Viele Hüttenwerke schlossen sich zusammen und gründeten ein Unternehmen, das heute zu den größten Stahlproduzenten der Welt zählt.

Heute wird in Luxemburg nicht mehr nach Eisenerz gesucht. Es gibt aber noch einige Fabriken, in denen Eisen verarbeitet wird. Allgemein spielt die Industrie aber nur eine eher kleine Rolle in Luxemburg. Ein großer Teil der Landschaft ist von der Landwirtschaft geprägt. Es sind aber eher kleine Betriebe.

Am bedeutendsten sind mittlerweile die Dienstleistungen. Dazu gehören vor allem viele Banken und andere Unternehmen, die mit Geld und Recht zu tun haben. Aus Luxemburg kommt auch ein Unternehmen, das mehrere Satelliten betreibt mit denen die Menschen weltweit Fernsehprogramme empfangen. Auch der Fernseh- und Radiosender RTL, den es in mehreren Ländern Europas gibt, hat seinen Hauptsitz in dem kleinen Land. Der Buchstabe L in der Abkürzung steht nämlich für Luxemburg.




Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Luxemburg“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.