Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Europäisches Parlament

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Saal treffen sich die Abgeordneten für die gemeinsamen Sitzungen. Das Gebäude steht in der französischen Stadt Straßburg. In Brüssel hat das Parlament auch so einen Saal.

Das Europäische Parlament ist das Parlament der Europäischen Union. Die Europäische Union ist ein Staatenbund, ein Verein von europäischen Staaten wie Deutschland oder Frankreich. Dieser Verein hat ein Parlament, das ist ein Treffen von 751 Menschen, die Gesetze beschließen dürfen. Gesetze sind wichtige Regeln, an die sich die Mitgliedsländer der Europäischen Union halten müssen.

Schon im Jahr 1952 gab es ein Europäisches Parlament. Man schickte damals Leute aus den Parlamenten der Staaten in eine „Gemeinsame Versammlung“. Dieses Parlament hatte noch nicht viel zu sagen. Das änderte sich aber im Laufe der Zeit. Im Jahr 1979 fanden zum ersten Mal Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Seitdem wählt man als europäischer Bürger, welche Partei man am liebsten im Parlament haben will, genau wie bei einem Mitgliedsstaat wie Deutschland oder Frankreich.

Wer wählt das Europäische Parlament?

Eine Fernsehsendung in Berlin, zur Europawahl im Jahr 2014.

Alle fünf Jahre findet eine Europawahl statt. Die Abgeordenten des Parlaments verlieren danach ihren Sitz dort. Manche von ihnen werden noch einmal gewählt, andere nicht. Auf diese Weise kommen immer wieder neue Abgeordente ins Parlament.

Wählen dürfen alle Bürger in einem Staat, der Mitgliedsstaat der Europäischen Union ist. Die genauen Regeln sind von Staat zu Staat verschieden, also in Österreich etwas anders als in Deutschland. Jeder Wähler bekommt einen Zettel, auf dem er ankreuzen kann, welche Partei er gut findet. Je mehr Wähler eine Partei wählen, desto mehr Abgeordnete bekommt sie.

Wie viele Äbgeordnete aus einem Land kommen, hängt von der Größe des Landes ab. Malta zum Beispiel hat nur wenige Einwohner: In diesem Land werden nur sechs Europa-Abgeordnete gewählt. Deutschland hat die meisten Einwohner: Aus Deutschland kommen daher 96 Abgeordnete.

Wie funktioniert das Parlament an sich?

Dies ist der Palast von Europa in Straßburg. Hier hat sich auch das Europäische Parlament früher getroffen, bis zum Jahr 1999.

Insgesamt hat das Europäische Parlament 751 Abgeordete. Sie kommen aus den 28 Ländern, aus denen die Europäische Union besteht. Sie treffen sich jeweils in einem Gebäude in der französischen Stadt Straßburg, die an der Grenze zu Deutschland liegt. Das Parlament wählt einen Präsidenten, der darauf aufpasst, dass die Treffen gut ablaufen, also die Sitzungen.

Die meisten Abgeordneten sitzen in bestimmten Gruppen zusammen, den Fraktionen. Eine Fraktion hat eine gemeinsame Meinung in vielen wichtigen Fragen. Abgeordnete dürfen nur dann eine Fraktion bilden, wenn sie aus mindestens sieben verschiedenen Ländern kommen. Eine Fraktion hat einen Chef, der zum Beispiel Sprecher oder Präsident genannt wird. Für die Arbeit in den Fraktionen reisen die Abgeordneten nach Brüssel, in die Hauptstadt von Belgien.

Wenn das Parlament über etwas redet, dann schickt jede Fraktion einen Vertreter in die Diskussion. Auf diese Weise reden nicht zu viele Abgeordnete über dasselbe. In seiner Fraktion sucht sich ein Abgeordneter ein Thema aus, das für ihn besonders wichtig ist. Manche Abgeordnete wollen sprechen, wenn es um Fischerei geht, andere finden die Verteidigung wichtig, wieder andere interessieren sich für den Bau von Straßen, und so weiter.

Was darf das Europäische Parlament tun?

Das Europäische Parlament beschließt Richtlinien und andere Regeln. Sie heißen nicht Gesetz, bedeuten aber eigentlich dasselbe. Allerdings darf das Parlament nicht allein darüber bestimmen: Ein Vorschlag wird nur dann zum Gesetz, wenn auch der Ministerrat zustimmt. Der Ministerrat besteht aus den Regierungen der Mitgliedsstaaten. Außerdem darf sich das Parlament nicht selber ein Gesetz vorschlagen. Das kann nur die Europäische Kommission. Das ist eine Art europäische Regierung.

Ferner gibt es einen Haushalt der Europäischen Union. Gemeint ist das Geld, dass jedes Jahr ausgegeben wird. Der Haushalt ist eine Liste darüber, woher das Geld kommt und wofür genau man es ausgeben will. Heutzutage sind das fast 150 Milliarden Euro jedes Jahr. Über den Haushalt entscheidet das Parlament ebenfalls nicht alleine, sondern zusammen mit dem Ministerrat.

Schließlich hat das Parlament noch eine Aufgabe: Es wählt den Präsidenten der Europäischen Kommission. Es soll außerdem aufpassen, was die Europäische Kommission macht. Dazu stellt das Parlament der Kommission Fragen. Wenn das Parlament völlig unzufrieden ist mit der Kommission, dann kann es entscheiden, dass die Kommission zurücktreten muss.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Europäisches Parlament“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.