Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Tuvalu

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Foto zeigt Funafuti aus der Luft, also die Hauptstadt von Tavulu. Die Stadt liegt auf einem Atoll, das nur wenig aus dem Meer herausragt. Daher kann das Atoll leicht vom steigenden Meeresspiegel überschwemmt werden.

Tuvalu ist ein Inselstaat in der Südsee. Es liegt im Pazifischen Ozean, nördlich von Neuseeland. Mit einer Fläche von 26 Quadratkilometern ist Tuvalu so groß wie die Nordsee-Insel Norderney und der viertkleinste Staat der Erde. Es leben nur 11.000 Menschen in Tuvalu. Das sind weniger als in eine größere Sportarena passen.

Als die Spanier im 16. Jahrhundert die Inseln entdeckten, lebten dort bereits Menschen. Jahrhunderte später wurden die Inseln eine britische Kolonie. Deshalb sind die Amtssprachen Tuvaluisch und Englisch. Die britische Königin ist das offizielle Staatsoberhaupt. Sie lässt sich auf dem Inselstaat aber durch einen Generalgouverneur vertreten. Es gibt auch ein Parlament. Das Land ist also eine parlamentarische Monarchie. Das Parlament bestimmt nicht nur, wer in der Regierung sitzt, sondern auch viele andere Dinge.

Tuvalu hat ein tropisches, heißes Klima. Die Durchschnittstemperaturen liegen bei 30 Grad Celsius. Es gibt heftige Regenfälle und manchmal Wirbelstürme. Der höchste Punkt des Landes liegt nur fünf Meter über dem Meeresspiegel. Da der Meeresspiegel aufgrund des Klimawandels ansteigt, befürchtet die Regierung, dass die Inseln überschwemmt werden. Sie versucht deshalb, für ihr Volk in Neuseeland und Australien Asyl zu bekommen. Ein Wissenschaftler schlug vor, das Volk auf die Fidschi-Inseln umzusiedeln. Die Kosten dafür sollten die reichen Staaten als Verursacher des Klimawandels übernehmen.

Womit verdienen die Menschen ihr Geld?

Auf Tuvalo werden im ganzen Jahr ungefähr 40 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Das ist weniger als das Jahreseinkommen des Fußballspielers Lionel Messi. Wichtig für die Wirtschaft sind der Fischfang, der Tourismus und der Verkauf von Kokosnüssen ins Ausland. Tuvalu verkauft jährlich Waren im Wert von 600.000 US-Dollar ins Ausland. Gleichzeitig kauft es aber Waren im Wert von 20 Millionen US-Dollar.

Ein Zehntel des Einkommens von Tuvalu kommt von der Vermietung der Internetadresse „.tv", mindestens 4 Millionen Euro im Jahr. Besonders Fernsehsender möchten gerne, dass ihre Internetadresse mit „.tv" aufhört. Das Klexikon könnte sich zum Beispiel die Adresse „klexikon.tv" für 35 Euro pro Jahr sichern - aber das ist nicht vorgesehen, das das Klexikon kein Fernsehen macht. Mit den ersten Raten um das Jahr 2000 bezahlte das Land unter anderem die Aufnahmegebühr für die Vereinten Nationen. Jeder Ländername hat nämlich eine offizielle Abkürzung, bei Deutschland ist das „.de“, bei der Schweiz „.ch“ und bei Österreich „.at“. Bei Tuvalu ist das „.tv“. Aus Zufall ist „tv“ nicht nur die Abkürzung für Tuvalu, sondern auch für Television, also Fernsehen.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Tuvalu“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.