Messe

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Im Jahr 1878 fand eine große Weltausstellung in Paris statt.
An der Spielemesse „Gamescom“ in Köln

Eine Messe war früher ein Markt, der an mehreren Tagen stattfand. Solche Märkte entstanden im Mittelalter. Heute hat der Ausdruck „Messe“ verschiedene Bedeutungen. Meist meint man eine Veranstaltung, bei der Dinge gezeigt werden, damit man sie sofort oder später kaufen kann. Zu einer Ausstellung oder Weltausstellung gehen auch viele Besucher, weil sie die vielen interessanten Dinge oder Gebäude sehen wollen. Man nennt sie auch Expo oder World Fair.

Das Wort „Messe“ hört man zum Beispiel auch für einen Jahrmarkt oder den Speiseraum auf einem Schiff oder für Offiziere in einer Armee. Auch ein bestimmter Gottesdienst in der Katholischen Kirche oder die Musik wird „Messe“ genannt.

Was ist eine Messe als Ausstellung?

Für die allererste Weltausstellung in London ließ die Königin im Jahr 1851 einen glitzernden Palast aus Glas bauen. Viele Jahre später ist dieser abgebrannt. Heute erinnert noch der Name eines Stadtteils und des Fußballvereins Crystal Palace an das ehemalige Bauwerk.

Eine Messe in der Wirtschaft ist eine Veranstaltung, bei der Dinge präsentiert werden wie Küchengeräte, Fahrräder, Computer und anderes mehr. Es können aber auch Dienstleistungen sein wie Urlaubsangebote, Kurse und ähnliche Dinge. Messen haben viele Besucher und finden häufig in großen Hallen statt. An den vielen Ständen kann man die Angebote bestaunen und oft auch ausprobieren. Für die Unternehmen, die an einer Messe vertreten sind, ist das eine gute Methode, um für ihre Produkte Werbung zu machen. Darum zahlen die Unternehmen viel Geld dafür, dass sie an der Messe einen Stand betreiben dürfen.

Viele Messen haben ein bestimmtes Thema. Bei einer Urlaubsmesse zum Beispiel sind Reiseunternehmen anwesend. An ihren Ständen kann man Prospekte bekommen oder sich über den nächsten Urlaub beraten lassen. Bei einer Buchmesse können Schriftsteller ihre Bücher vorstellen und den Lesern Autogramme geben. Eine bekannte Messe in Deutschland ist die Gamescom in Köln. Dort werden auf einer Fläche von fast dreißig Fußballfeldern die neusten Videospiele vorgestellt.

Früher waren die sogenannten Weltausstellungen sehr beliebt. Alle paar Jahre richtete eine andere Stadt diese aus. Für die ausrichtenden Städte war das ein ähnlich großes Ereignis wie heute das Ausrichten der Olympischen Spiele. Für die Weltausstellungen wurden extra imposante Gebäude gebaut und man stellte Souvenirs her.

Die Weltausstellungen waren damals so beliebt, weil dort oft neue Erfindungen wie der Fernseher, die Glühbirne oder die Rakete Sputnik präsentiert wurden. Auf manchen haben sich Länder vorgestellt: Was gibt es dort Neues und Besonderes? Warum sollte man es besuchen und bewundern? Auch heute gibt es noch Weltausstellungen. Einige sind vor allem bekannt, weil dort über Probleme wie Umweltverschmutzung oder Ernährung gesprochen wird.

Welche Bedeutung hat das Wort Messe sonst noch?

Ein Blick in die Messe eines Schiffs. Es ist ein Raum, wo man isst oder sich gesellig mit anderen aufhält. Wenn das Fenster nicht wäre, könnte man meinen, man sei in einem ganz gewöhnlichen Restaurant.

Bei einem Schiff ist die Messe der Raum, in dem die Crew (die Mannschaft) ihr Essen zu sich nimmt. Es ist also zugleich Esszimmer und Wohnzimmer. Die Besatzung nutzt die Messe aber auch für Besprechungen. Sie ist auch eine Art Schulzimmer, wenn das Personal etwas Neues lernen soll.

In der Katholischen Kirche gibt es die Heilige Messe. Der Kern davon ist das Abendmahl, sonst gilt die Feier nicht als Messe. Auch eine Predigt gehört meist dazu. Lieder oder andere Kirchenmusik kann dazu kommen, muss aber nicht. Eine Heilige Messe kann mehrere Stunden dauern. Die Ostermesse des Papstes verfolgen jedes Jahr zehntausende von Menschen auf dem Petersplatz in Rom. Viele Millionen Katholiken sehen sich die Ostermesse am Fernseher an.

Eng verwandt mit der katholischen Messe ist auch eine Gattung der Musik, die man ebenfalls „Messe“ nennt. Dabei werden christliche Texte gesungen, es braucht also immer einen Chor dazu. Eine Messe hat eine besondere Abfolge von einzelnen Teilen, die vorgegeben sind. Ein berühmter Komponist von Messen war Johann Sebastian Bach.

Des Weiteren ist Messe ein anderes Wort für einen Jahrmarkt oder eine Kirmes. In der Schweiz nennt man sie „Chilbi“. Der Jahrmarkt kommt der ursprünglichen Bedeutung von Messe am nächsten. Hier wurden früher vor allem Waren feilgeboten. Heute sind Fahrgeschäfte wie Geisterbahnen, Karusselle und noch viel verrücktere Dinge wichtig.



Zu „Messe“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.