Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Syrien

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
(Weitergeleitet von Entwurf:Syrien)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Bild aus dem Jahr 2011: Diese Syrer in der Hauptstadt Damaskus zeigen ihre Wut auf den Präsidenten Baschar al-Assad.

Syrien ist ein Land in Asien, im Nahen Osten. Im Westen hat es eine Küste am Mittelmeer, im Norden grenzt Syrien an die Türkei. Die Hauptstadt heißt Damaskus.

Die meisten Einwohner sind Muslime und sprechen Arabisch. In Syrien gab es auch viele Christen, die meisten haben das Land aber schon lange verlassen. Das Land ist etwa halb so groß wie Deutschland, hat aber nur zwanzig Millionen Einwohner.

Eine Provinz namens Syrien gab es schon im Römischen Reich, in der heutigen Form gibt es diesen Staat erst seit 1918. Zuvor gehörte die Gegend zum Osmanischen Reich. Dann übernahm Frankreich die Herrschaft über Syrien und den Libanon. Im Jahr 1946 wurde die Syrische Republik endgültig unabhängig.

Seit dem Jahr 1970 regierte der Diktator Hafiz al-Assad das Land. Als er dreißig Jahre später starb, wurde sein Sohn Baschar al-Assad der neue Diktator. Man irrte sich, dass er Syrien freier machen würde.

Im Jahr 2011 gab es viele Demonstrationen gegen al-Assad. Daraus wurde ein Bürgerkrieg. Die Soldaten der Regierung kämpfen gegen Aufständische. Weil sie ihres Lebens nicht mehr sicher waren, sind in den letzten Jahren viele Leute aus Syrien geflohen. Manche haben in Deutschland, Österreich und der Schweiz um Asyl gebeten.

Inhaltsverzeichnis

Wie sieht das Land aus?

Wasserfall in den Golan-Höhen. Die Gegend gehört zu Syrien, aber Israel hält sie besetzt.

Syrien besteht vor allem aus der Syrischen Wüste. Dort gibt es einige wichtige Straßen nach Osten, in den Irak, aber nur wenige Menschen leben in diesem Teil des Landes. Im Norden hat Syrien eine Hochebene. Dorther stammt übrigens der Goldhamster. Weiter im Osten kommt man zum Fluss Eufrat und zum alten Mesopotamien.

Die meisten Einwohner leben im Westen, in der Nähe der Küste. An der Küste selbst liegt ein schmaler, ebener Streifen. Gleich daneben folgt ein hohes Gebirge. Im Westen gibt es fruchtbares Land, Flüsse und Oasen.

Was ist früher im Land passiert?

Bosra oder Bostra ist eine Stadt in Syrien. In der Zeit der Römer wurde hier ein Amphitheater gebaut.

Schon vor 12.000 Jahren lebten Menschen dort, wo heute das Land Syrien liegt. Später wurden dort einige der frühesten Städte gegründet. Vor etwa 5000 Jahren gab es in Syrien zum Beispiel das Königreich Ebla. Das war noch in der Bronzezeit. Auch ein Teil des Babylonischen Reiches lag in Syrien.

Später herrschten unter anderem die Perser in der Gegend. Auch Alexander der Große eroberte sie. Von Griechen wie ihm stammte der Name Syrien. Das war eine Vereinfachung von Assyrien, denn die Assyrer hatten dort auch einmal geherrscht. Römisch wurde die Gegend im Jahr 64 vor Christus durch Pompeius den Großen. Wegen der Seidenstraße war die Provinz Syria für die Römer sehr wichtig.

Im Jahr 626 nach Christus eroberten die Muslime unter Mohammed Syrien. Später im Mittelalter besetzten Ritter der Kreuzzüge die Gegend. Auch die Mongolen kamen nach Syrien. Doch normalerweise hatte das Land muslimische Herrscher. Etwa vierhundert Jahre lang waren das die Osmanen.

Den Ersten Weltkrieg gewannen Briten und Franzosen. Sie bestimmten, was aus diesem Teil des Osmanischen Reiches wurde. So schufen sie die Staaten Irak und Syrien. Syrien und der Libanon waren seitdem eine Art Kolonie von Frankreich.

Wer regiert das Land?

Baschar-Al-Assad ist seit dem Jahr 2000 der Diktator von Syrien. Wegen des Bürgerkriegs kann er aber nicht überall im Land herrschen.

Die Republik Syrien hat seit dem Jahr 2012 eine neue Verfassung. Im Land gibt es ein Staatsoberhaupt und dazu einen Chef der Regierung. Staatsoberhaupt kann nur ein Muslim werden. Das Staatsoberhaupt, der Präsident, entscheidet, wer in der Regierung ist. Das Parlament heißt Volksrat und macht neue Gesetze.

So steht es in der Verfassung. Aber in der Wirklichkeit hat nur einer wirklich die Macht: Präsident Assad. Seine Partei, die Baath-Partei, ist die größte und wichtigste. Sie ist arabisch-nationalistisch und sozialistisch. Andere Parteien gibt es auch, sie müssen aber anerkennen, dass die Baath-Partei die Anführerin ist.

Allerdings herrscht in Syrien ein Bürgerkrieg. In Teilen des Landes kann der Präsident seine Macht gar nicht ausüben. Dort regieren Gruppen, die gegen den Präsidenten sind. Dazu gehören der „Islamische Staat“, andere radikale Muslime, aber auch Kurden.

Womit verdienen die Leute ihr Geld?

Diese Seife kommt aus der Stadt Alepp.

In Syrien bestimmt die Regierung viel über die Wirtschaft. Wichtig ist das Erdöl des Landes. Man verkauft davon aber nicht mehr so viel ins Ausland: Erstens braucht man es auch für die eigene Industrie. Zweitens kommt weniger Erdöl aus dem Boden als früher.

Der Bürgerkrieg hat das Land noch ärmer gemacht als vorher. Es leiht sich Geld aus dem Iran. Die eigene syrische Währung hat viel von seinem Wert verloren. Vor dem Bürgerkrieg hat die Regierung noch gehofft, dass man mehr Touristen anlocken könnte.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Syrien“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.