Naher Osten

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Nahe Osten sind vor allem die Länder der Arabischen Halbinsel. Auf dieser Karte sind sie dunkelgrün eingezeichnet. Im weiteren Sinn gehören auch noch Ägypten, die Türkei und der Iran dazu.

Der Nahe Osten ist eine Gegend in Asien. Mit „nahe“ ist gemeint, dass die Gegend näher an Europa liegt als andere Teile von Asien. Der Osten Asiens, mit Ländern wie China oder Japan, heißt hingegen „Ferner Osten“.

Man ist sich nicht einig, welche Länder zum Nahen Osten gehören. Meist geht es um die Arabische Halbinsel und den Fruchtbaren Halbmond. Außerdem zählt man manchmal Ägypten, die Türkei und den Iran hinzu.

Der Fruchtbare Halbmond liegt zwischen der Türkei und der Arabischen Halbinsel. Länder in dieser Gegend sind zum Beispiel der Libanon und der Irak. Im Altertum konnte man dort gut Landwirtschaft betreiben. Darum war die Gegend reich und hatte Hochkulturen wie die der Sumerer und Babylonier.

Heute ist der Nahe Osten eher arm, das Klima ist heiß und trocken. Allerdings hatten einige Länder Glück, dass man dort Erdöl gefunden hat. Im Nahen Osten sind fast alle Einwohner Muslime und die meisten sprechen Arabisch.



Zu „Naher Osten“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.