Willkommen im Klexikon, dem größten deutschsprachigen Online-Lexikon für Kinder!
Hier findest du alles zum Advent und zum Nikolaus.

Nordpol: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Lebensmittel“ durch „Lebensmittel“)
K (Textersetzung - „Schild“ durch „Schild“)
 
Zeile 13: Zeile 13:
  
 
<gallery>
 
<gallery>
Datei:Northpole polarstern hg.jpg|Ein deutsches [[Schiff]] hat diese Schilder hinterlassen.
+
Datei:Northpole polarstern hg.jpg|Ein deutsches [[Schiff]] hat diese [[Schild]]er hinterlassen.
 
Datei:Arctica surface.jpg|Die Gegend um den Nordpol, wenn es kein Packeis gäbe. Die weiße Insel ist [[Grönland]].
 
Datei:Arctica surface.jpg|Die Gegend um den Nordpol, wenn es kein Packeis gäbe. Die weiße Insel ist [[Grönland]].
 
Datei:50 Years of Victory at North Pole (19009219384).jpg|Im Jahr 2015: Ein russisches Schiff besucht den Nordpol.
 
Datei:50 Years of Victory at North Pole (19009219384).jpg|Im Jahr 2015: Ein russisches Schiff besucht den Nordpol.

Aktuelle Version vom 27. Oktober 2020, 21:02 Uhr

Gerhard Mercator war ein berühmter Zeichner von Landkarten. Diese Karte von ihm stammt aus dem Jahr 1595. Zu sehen ist in der Mitte der Nordpol mit dem Magnetberg. Umgeben ist der Magnetberg von vier großen Inseln. Das ist alles Fantasie: Wie es am Nordpol aussieht, wusste damals niemand.

Der Nordpol ist eine bestimmte Stelle auf der Erde. Der Planet Erde dreht sich um seine eigene Achse, einmal am Tag. Am einen Ende der Achse ist der Nordpol, am anderen Ende der Südpol. Schaut man aus dem Weltraum von oben auf den Nordpol, dann dreht sich die Erde gegen den Uhrzeigersinn. Das ist der sogenannte geografische Nordpol.

Es gibt aber auch noch den magnetischen Pol. Die Erde hat ein großes Magnetfeld. Es führt dazu, dass die Kompassnadel in eine bestimmte Richtung zeigt. Diesen Pol nennt man auch den arktischen magnetischen Pol. Das Magnetfeld der Erde ändert sich im Laufe von vielen Jahren. Deshalb liegt dieser Pol nicht immer an derselben Stelle und eben auch nicht am geografischen Nordpol.

Am Nordpol gibt es kein Land, sondern Meer. Weil es aber so weit im Norden sehr kalt ist, befindet sich dort immer eine Eisschicht auf dem Meer. Sie ist zwischen einem und vier Meter dick. Im Winter ist sie dicker als im Sommer. Das gesamte Gebiet um den Nordpol herum nennt man Arktis.

Wann waren Menschen zuerst am Nordpol?

Es ist unsicher, wann Menschen zum ersten Mal den Nordpol erreicht haben. Zum Beispiel hat der Amerikaner Robert Edwin Peary behauptet, dass er dort im Jahr 1909 gewesen ist. In Wirklichkeit konnte er aber kaum so schnell vorankommen, wie er behauptet hat.

Sicher ist: Zum ersten Mal sind im Jahr 1927 Menschen mit dem Flugzeug über den Nordpol geflogen. Gelandet ist man dort erst zehn Jahre später. Walter William Herbert aus Großbritannien war der erste Mensch, der mit dem Hundeschlitten den Nordpol erreicht hat. Er war dort im Jahr 1969. Allerdings haben ihn Flugzeuge mit Lebensmitteln versorgt.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Nordpol“ haben die Blinde Kuh und Frag Finn.