Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder - und für Lese-Anfänger haben wir MiniKlexikon.de

Schädlingsbekämpfer

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Zelt wurde über ein ganzes Haus gespannt. Darunter setzen die Schädlingsbekämpfer giftiges Gas frei. So werden alle Schädlinge im Haus getötet.
Diese Küchenschabe wie auch die Kakerlake kann man alleine fast nicht mehr loskriegen. Da braucht es den Schädlingsbekämpfer.

Schädlingsbekämpfer kämpfen gegen Schädlinge in Wohnräumen aber auch in Kellerräumen, auf Speichern, in Garagen oder im Garten. Sie werden auch Kammerjäger genannt. Nicht nur wenn Schädlinge sich in Vorräten oder Kleidern tummeln, kann der Schädlingsbekämpfer Abhilfe schaffen. Er kann auch lästige Tiere vertreiben, wie zum Beispiel Tauben, deren Kot unsere Häuser verschmutzt.

Schädlingsbekämpfer sind ausgebildete und anerkannte Fachleute. Sie arbeiten mit verschiedenen Giften. Diese sind zum Teil auch für den Menschen gefährlich, deshalb müssen sie fachmännisch und zurückhaltend eingesetzt werden. Es werden aber auch Fallen und Nützlinge eingesetzt. Biologisch nennt man Schädlingsbekämpfung, wenn sie Mittel aus der Natur verwendet, zum Beispiel die Fressfeinde der Schädlinge.

Gegen Fliegen, Schaben oder Kakerlaken, Flöhe, Läuse, Bettwanzen, Motten, Ameisen, Mücken, Kellerasseln, Silberfischchen, Zecken und Milben gibt es ebenfalls besondere Sprays. Oft kann man solche Tiere aber auch mit Fallen fangen. Das sind meist klebrige Bänder oder Plättchen, auf denen die Tiere kleben bleiben. Angelockt werden sie durch einen Duftstoff.

Mäuse und Ratten fängt der Schädlingsbekämpfer mit der guten alten Mausefalle. Die kann man auch selber einsetzen. Allenfalls muss der Schädlingsbekämpfer besondere Giftköder einsetzen, um die Schädlinge im Haus auszurotten.

Der Hausbock ist ein Käfer, der sich durch das Holz von Dachstühlen frisst und diese zum Einstürzen bringen kann. Fälschlicherweise wird er oft Holzbock genannt. Gegen ihn setzen Schädlingsbekämpfer meist Spritzmittel ein. Es gibt aber auch spezialisierte Unternehmen die einen Dachstuhl so stark erhitzen, dass er gerade kein Feuer fängt. Die Hitze reicht jedoch aus, um alle Schädlinge abzutöten.

Der Schädlingsbekämpfer kennt auch viele Maßnahmen, wie man Tauben von Häusern fernhalten kann. Auch bei Problemen mit Mardern oder Siebenschläfern kann er helfen. Wespennester an Stellen, wo sie stören, kann er ebenfalls beseitigen.



Zu „Schädlingsbekämpfer“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.