Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Unsere Frage der Woche: Warum hat Ostern jedes Jahr einen anderen Termin? Findet es heraus!

Silberfischchen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die kleinen Silberfischchen können sich sehr flink bewegen.

Das Silberfischchen ist eine Tierart, die zu den Insekt gehört. Sein Körper schimmert silbern und ist stromlinienförmig. Silberfischchen sind also keine Fische, auch wenn der Name das vermuten lässt. Sie sind lichtscheu, leben also vorwiegend in der Dunkelheit. Deshalb bekommen wir sie selten zu Gesicht. Sollte man dennoch eines entdecken, so wird man Zeuge, wie schnell es sich bewegen kann.

Der Rumpf der Silberfischchen wird etwa einen Zentimeter lang. Die Tiere haben zwei lange dünne vordere Fühler sowie am Hinterleib drei Schwanzanhänge. Fühler und Schwänze sind berührungsempfindliche Sinnesorgane.

Wie leben Silberfischchen?

Silberfischchen leben in unseren Wohnungen. Tagsüber halten sich die lichtscheuen Tiere in dunklen Ritzen oder hinter losen Tapeten versteckt. Sie brauchen eine höhere Luftfeuchtigkeit, weshalb man sie oft in Küchen unter Kühlschränken oder in Bädern findet.

Silberfischchen suchen ihre Nahrung im Dunkeln. Sie haben eine Vorliebe für Zucker oder Stärke. Deshalb werden sie auch schon mal „Zuckergast“ genannt. Silberfischchen mögen auch Kleister, Bucheinbände, Fotos, Haare, Hautschuppen und Hausstaubmilben. Sie fressen aber auch Schimmelpilze oder tote Insekten. Silberfischchen gelten deshalb als Nützlinge. Ihr eigener Fressfeind ist der Gemeine Ohrwurm, aber auch Spinnen machen Jagd auf sie.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Silberfischchen“ hat die Blinde Kuh.