Zum Klexikon-Geburtstag haben wir uns eine Torte gewünscht und geschrieben: Denn eure Wikipedia für Kinder ist jetzt sechs Jahre alt!

Balkan: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(weitere Links hinzugefügt)
K (Textersetzung - „Minderheit“ durch „Minderheit“)
 
(36 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Balkan_topo_de.jpg|mini|Eine Karte der Balkan-Halbinsel. Die braune Farbe zeigt, dass es dort viele Gebirge gibt. Das Balkan-Gebirge liegt ziemlich weit rechts oben, also im Nordosten.]]
+
[[Datei:Balkan_topo_de.jpg|mini|Eine Karte der Balkan-[[Halbinsel]]. Die braune [[Farbe]] zeigt, dass es dort viele Gebirge gibt. Das Balkan-[[Gebirge]] liegt ziemlich weit rechts oben, also im [[Nordosten]].]]
Der Balkan ist eigentlich ein [[Gebirge]] in Bulgarien, dessen höchster Berg fast 2400 Meter hoch ist. Das Wort „Balkan“ heißt auf Bulgarisch auch nichts anderes als Gebirge.  
+
Der Balkan ist eigentlich ein [[Gebirge]] in [[Bulgarien]]. Sein höchster [[Berg]] ist fast 2400 [[Meter]] hoch. Das [[Wort]] „Balkan“ kommt aus der bulgarischen [[Sprache]] und bedeutet „Gebirge“.  
  
Die meisten Menschen, die vom Balkan sprechen, meinen damit aber nicht das Gebirge, sondern die [[Insel|Halbinsel]] im [[Mittelmeer]], die nach dem Gebirge benannt ist. Diese Halbinsel ist sehr groß und hat Platz für mehrere Länder: Bulgarien, [[Griechenland]], [[Serbien]], Bosnien-Herzegowina, [[Albanien]], Mazedonien und das Kosovo. Manche zählen auch noch Rumänien, [[Slowenien]] und den europäischen Teil der [[Türkei]] dazu.  
+
Die meisten Menschen, die vom Balkan sprechen, meinen damit aber ein viel größeres Gebiet: eine [[Halbinsel]] im [[Mittelmeer]], die nach dem Gebirge benannt ist. Auf dieser Halbinsel liegen viele Länder: [[Bulgarien]], [[Griechenland]], [[Serbien]], [[Bosnien-Herzegowina]], [[Albanien]], [[Nordmazedonien]], [[Montenegro]] und das [[Kosovo]]. Manche zählen auch noch [[Rumänien]], [[Slowenien]] und den europäischen Teil der [[Türkei]] dazu.  
  
Im Balkan leben auch sehr viele Menschen verschiedener [[Kultur|Kulturen]], [[Religion|Religionen]] und mit verschiedenen Sprachen, unterschiedlicher als in anderen Teilen [[Europa|Europas]]. Hier gibt es slawische Sprachen wie das Bulgarische oder Serbische, romanische Sprachen wie das Rumänische, es gibt aber auch viele Sinti und Roma sowie andere Minderheiten, die oft verschiedene Sprachen sprechen. Große Religionsgemeinschaften sind [[Muslim|Muslime]], katholische und orthodoxe Christen und Juden.  
+
Auf dem Balkan leben sehr viele Menschen verschiedener Sprachen, [[Kultur]]en und [[Religion]]en, unterschiedlicher als in anderen Teilen [[Europa|Europas]]. Hier gibt es [[Katholische Kirche|katholisch]]e und [[Orthodoxe Kirche|orthodoxe]] [[Christentum|Christen]], [[Muslim]]e und [[Judentum|Juden]]. Es gibt [[Slawen|slawisch]]e [[Sprache]]n wie das Bulgarische oder [[Serbische Sprache|Serbische]], romanische Sprachen wie das Rumänische und viele [[Minderheit]]en, die andere Sprachen sprechen.  
  
Die Region gehörte in der Vergangenheit lange Zeit zum Osmanischen Reich und war immer wieder Schauplatz vieler [[Krieg]]e. Hier grenzte das [[Russland|russische]] Zarenreich, das [[österreich]]-ungarische Habsburgertum und das Osmanische Reich aneinander, welche viele Jahrhunderte lang Konflikte hatten und immer wieder Teile der Region wechselnd zerstörten und besetzten. Während der Judenverfolgungen durch Christen im Mittelalter sind viele Juden zum Beispiel aus [[Spanien]] in den Balkan gezogen, weil der muslimische Sultan sie nicht so stark verfolgen liess.
+
Diese „Buntheit“ hat viel mit der Lage und Geschichte der Region zu tun: Der Balkan liegt genau zwischen Europa und Asien, aber auch zwischen Mittelmeer und Schwarzem Meer. Schon seit dem [[Altertum]] sind hier viele [[Volk|Völker]] ein- und durchgewandert. Große Reiche haben [[Krieg]]e miteinander geführt, um den Balkan für sich zu gewinnen und wichtige [[Handel]]swege zu beherrschen. In der [[Neuzeit]] haben vor allem das [[Russland|russische]] Zarenreich, [[Österreich]]-Ungarn und das [[Osmanisches Reich|Osmanische Reich]] den Balkan immer wieder erobert, zerstört und unter sich aufgeteilt. Und auch zwischen den Balkan-Völkern selbst gab es immer wieder Streit, zum Beispiel zwischen Serben und Kroaten oder zwischen Bulgaren und Griechen.
  
In der Geschichte Europas wurde der Balkan auch "Pulverfass" genannt. So begann 1914 der [[Erster Weltkrieg|Erste Weltkrieg]] auf dem Balkan, und in den 1990er Jahren führte der Zerfall des [[Staat|Staates]] [[Jugoslawien]] zu neuen Kriegen. Man nennt sie auch Balkankriege. Seit den Balkankriegen gibt es viele teilweise sehr kleine Länder auf dem Balkan und einen starken Nationalismus. Das heisst, obwohl sich die Kultur in den verschiedenen Ländern wenig voneinander unterscheidet, dass viele Menschen denken sie seien besser als ihre Nachbarn.
+
Wegen dieser vielen Konflikte bezeichnen manche Menschen den Balkan auch als „Pulverfass“ und denken dabei an etwas, das schnell explodieren kann. Auch der [[Erster Weltkrieg|Erste Weltkrieg]] begann 1914 auf dem Balkan. In den 1990er Jahren führte der Zerfall des [[Staat]]es [[Jugoslawien]] zu neuen Kriegen. Man nennt sie auch Balkankriege.  
  
 
+
{{Artikel}}
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
+
[[Kategorie:Erdkunde]]

Aktuelle Version vom 27. Mai 2019, 21:45 Uhr

Eine Karte der Balkan-Halbinsel. Die braune Farbe zeigt, dass es dort viele Gebirge gibt. Das Balkan-Gebirge liegt ziemlich weit rechts oben, also im Nordosten.

Der Balkan ist eigentlich ein Gebirge in Bulgarien. Sein höchster Berg ist fast 2400 Meter hoch. Das Wort „Balkan“ kommt aus der bulgarischen Sprache und bedeutet „Gebirge“.

Die meisten Menschen, die vom Balkan sprechen, meinen damit aber ein viel größeres Gebiet: eine Halbinsel im Mittelmeer, die nach dem Gebirge benannt ist. Auf dieser Halbinsel liegen viele Länder: Bulgarien, Griechenland, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Albanien, Nordmazedonien, Montenegro und das Kosovo. Manche zählen auch noch Rumänien, Slowenien und den europäischen Teil der Türkei dazu.

Auf dem Balkan leben sehr viele Menschen verschiedener Sprachen, Kulturen und Religionen, unterschiedlicher als in anderen Teilen Europas. Hier gibt es katholische und orthodoxe Christen, Muslime und Juden. Es gibt slawische Sprachen wie das Bulgarische oder Serbische, romanische Sprachen wie das Rumänische und viele Minderheiten, die andere Sprachen sprechen.

Diese „Buntheit“ hat viel mit der Lage und Geschichte der Region zu tun: Der Balkan liegt genau zwischen Europa und Asien, aber auch zwischen Mittelmeer und Schwarzem Meer. Schon seit dem Altertum sind hier viele Völker ein- und durchgewandert. Große Reiche haben Kriege miteinander geführt, um den Balkan für sich zu gewinnen und wichtige Handelswege zu beherrschen. In der Neuzeit haben vor allem das russische Zarenreich, Österreich-Ungarn und das Osmanische Reich den Balkan immer wieder erobert, zerstört und unter sich aufgeteilt. Und auch zwischen den Balkan-Völkern selbst gab es immer wieder Streit, zum Beispiel zwischen Serben und Kroaten oder zwischen Bulgaren und Griechen.

Wegen dieser vielen Konflikte bezeichnen manche Menschen den Balkan auch als „Pulverfass“ und denken dabei an etwas, das schnell explodieren kann. Auch der Erste Weltkrieg begann 1914 auf dem Balkan. In den 1990er Jahren führte der Zerfall des Staates Jugoslawien zu neuen Kriegen. Man nennt sie auch Balkankriege.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Balkan“ haben die Blinde Kuh und Frag Finn.