Klexikon.de - die Wikipedia für Kinder. Informiert euch hier über den Krieg in der Ukraine.

Münster in Westfalen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klexikon K.png Münster in Westfalen  
DEU Muenster COA.svg
Wappen
Land Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Einwohnerzahl etwa 314.000
Fläche etwa 303 Quadrat­kilometer
Ober­bürgermeister Markus Lewe
Münster in Westfalen (Deutschland)
Münster in Westfalen ({{Coordinate to Vorlage:CoordinateRR DEFAULT for maps NS =51.9625 EW =7.6255555555556 verweis=[[:Vorlage:CoordinateLINK]]
Münster in Westfalen
Wo die Stadt in Deutschland liegt
An der Lambertikirche hängen diese drei Käfige. Im Jahr 1536 hat man drei Männer hingerichtet. Sie hatten die Stadt mit roher Gewalt regiert. Ihre Leichen wurden in den Käfigen aufgehängt. Weil die Männer Wiedertäufer waren, kennt man die Käfige als „Wiedertäufer-Käfige“.

Münster ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen. Sie liegt im Landesteil Westfalen, manche halten sie auch für die westfälische Hauptstadt. In Münster leben etwa 300.000 Menschen. Etwa 50.000 von ihnen sind Studierende, denn Münster hat eine große Universität.

Auf Latein heißt Münster „Monasterium“. Das Wort bedeutet Kloster. Daher nennt man auch Kirchen, die ursprünglich zu einem Kloster gehörten, ein Münster. Nach solchen Kirchen hat man einige Städte oder Stadtteile Münster genannt.

Zuerst gab es dort eine Siedlung der Germanen, schließlich hat der Heilige Liudger ein Kloster für Mönche gegründet. Das war im Jahr 793 nach Christus. Liudger kam aus Friesland und brachte den Menschen das Christentum bei. Er wurde der erste Bischof von Münster. Noch heute ist die Stadt ein wichtiger Ort für die katholische Kirche.

Münster wurde unter anderem dafür bekannt, dass dort 1648 ein wichtiger Vertrag unterzeichnet wurde: der Westfälische Frieden. Die Verträge, die in Münster und Osnabrück unterzeichnet wurden, beendeten den Dreißigjährigen Krieg. Daran erinnert man im alten Rathaus der Stadt. Noch lange war es die Hauptstadt des Fürstbistums Münster. Das war ein Land, dessen Oberhaupt der Bischof war.

Seit 1815 gehörte Münster zu Preußen und wurde die Hauptstadt der Provinz Westfalen. Im Zweiten Weltkrieg haben Bomben fast die ganze Innenstadt von Münster zerstört. Danach wurde die Innenstadt meist so aufgebaut, wie es vorher aussah.

Münster gilt außerdem als Stadt der Pferde und der Fahrräder. Touristen kommen nicht nur wegen der Innenstadt, sondern auch wegen der Freizeitangebote am Aasee: Dazu gehören das Westfälische Landesmuseum für Naturkunde mit Planetarium und der Allwetter-Zoo. Wegen des Westfälischen Friedens nennt Münster sich „Friedensstadt“. Im historischen Rathaus gibt es noch heute einen Friedenssaal. Bekannt ist sie auch für die vielen Kirchen.



Zu „Münster in Westfalen“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.