Fußball-Weltmeisterschaft

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Männer nach dem Titelgewinn 2014.

Die Fußball-Weltmeisterschaft, kurz WM, ist ein Wettbewerb, bei dem die beste Fußball-Mannschaft der Welt ermittelt wird. Mitspielen dürfen aber nur National-Mannschaften der Länder, keine Vereine wie zum Beispiel der FC Bayern München. Es gibt auch Weltmeisterschaften für Frauen und Jugendliche. Meistens meint man aber diejenige für Männer. Sie findet alle vier Jahre statt, immer in einem anderen Land. Organisiert wird sie vom Welt-Fußballverband FIFA. Die letzte Fußball-WM der Männer war im Jahr 2014 in Brasilien, dort gewann die Mannschaft aus Deutschland. Die letzte Frauen-WM war 2015 in Kanada, Weltmeister wurde die USA.

Vor allem die Weltmeisterschaft der Männer ist bei den Fans sehr beliebt. Sie ist neben den Olympischen Spielen das wichtigste und größte Sportereignis der Welt.

Wer darf an der Fußball-Weltmeisterschaft teilnehmen?

Auf der Welt gibt es viel mehr Länder, als an einer WM teilnehmen können. Deshalb gibt es vor dem eigentlichen Wettbewerb eine Qualifikation. Da spielen die Mannschaften vom gleichen Kontinent gegeneinander darum, wer zur WM fahren darf. Jeder Kontinent hat eine festgelegte Anzahl von Ländern, die teilnehmen dürfen. Weil Fußball zuerst in Europa gespielt wurde, kommen die meisten Teilnehmerländer auch von dort.

Wie wird man Weltmeister?

Die Frauenmannschaft der USA feiert ihren Sieg bei der WM 2015.

Vor Beginn der Weltmeisterschaft werden die teilnehmenden Mannschaften in Gruppen eingeteilt. Bei den Männern sind es derzeit 32 Mannschaften in 8 Gruppen, bei den Frauen 24 Mannschaften in 6 Gruppen. Alle Länder, die in die gleiche Gruppe gelost wurden, spielen nun einmal gegeneinander, das nennt man die Vorrunde. Für jeden Sieg gibt es drei Punkte, für jedes Unentschieden einen Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Die beiden Mannschaften in jeder Gruppe, die in der Vorrunde die meisten Punkte geholt haben, qualifizieren sich für die nächste Runde. Alle andern scheiden aus. Ab jetzt spielen immer zwei Mannschaften gegeneinander. Der Gewinner kommt eine Runde weiter, während der Verlierer ausscheidet. Man nennt das deshalb auch Ausscheidungs- oder K.O.-Runde. Am Ende sind nur noch zwei Mannschaften übrig, die spielen im Finale gegeneinander. Wer das Finale gewinnt, ist der neue Fußball-Weltmeister. Er behält diesen Titel vier Jahre lang bis zur nächsten Weltmeisterschaft.

Welche Mannschaften haben am meisten gewonnen?

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Männer war bei fast allen Weltmeisterschaften dabei. Auch Österreich und die Schweiz haben es mehrmals geschafft, daran teilzunehmen. Gewinnen konnten sie die WM aber noch nicht. Deutschland war schon viermal Weltmeister: 1954, 1974, 1990 und 2014. Nur Brasilien hat noch öfter gewonnnen, nämlich fünfmal.

Bei den Frauen kommt die erfolgreichste Mannschaft aus den USA, die schon dreimal Weltmeister war. Die deutschen Frauen schafften das zweimal, nämlich 2003 und 2007.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Fußball-Weltmeisterschaft“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler: Wiki = schnell, das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat in der Schule.