Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Sucht

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
(Weitergeleitet von Entwurf:Sucht)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sorgentelefone für Kinder:
Das Verhalten dieser beiden Frauen gegenüber dem Essen ist nicht gesund. Die eine verspürt in sich den Zwang, möglichst wenig zu essen. Das nennt man Magersucht. Die andere kann mit dem Essen nicht aufhören. Das nennt man Ess-Sucht oder sogar Fress-Sucht. Das führt meist zu Fettleibigkeit.

Eine Sucht bedeutet, dass jemand den Eindruck hat, etwas unbedingt tun zu müssen. Er ist also von etwas abhängig. Vielleicht schadet ihm das sogar. Menschen können abhängig sein von bestimmten Stoffen wie Alkohol oder Nikotin, das es in den Zigaretten gibt und von vielen anderen Dingen. Zur Abhängigkeit gehört, dass sie stärker ist als der Verstand. Viele Menschen möchten zum Beispiel aufhören zu rauchen oder zu viel Alkohol zu trinken, aber sie schaffen es einfach nicht.

Am bekanntesten ist die Abhängigkeit von Drogen, Zigaretten oder Alkohol. Aber auch Pillen und viele andere Dinge können dazu gehören. Der Körper dieser Menschen hat sich so an diese Dinge gewöhnt, dass er aufbegehrt, wenn er sie nicht mehr erhält.

Andere Arten von Abhängigkeit haben nichts mit einem besonderen Stoff zu tun, an die sich der Körper gewöhnt hat. Solche Sucht spielt eher im Gehirn: Menschen kommen nicht mehr von ihren Computerspielen los, vom Internet, vom Fernseher oder vom Handy. Andere können nicht aufhören, unnütze Dinge zu kaufen oder sie wollen alles behalten, bis in ihrer Wohnung kein Durchkommen mehr möglich ist. Wieder andere arbeiten so viel oder trainieren so viel, bis es ihr Körper nicht mehr erträgt.

Schwierig ist es für viele auch mit der Ernährung: Die einen essen möglichst gar nichts, weil sie denken, möglichst dünn sei auch möglichst schön. Diese Magersucht ist sehr gefährlich, vor allem bei Kindern und Jugendlichen. Bei ihnen entstehen Schäden, die man nicht mehr rückgängig machen kann. Andere essen alles, was ihnen unter die Augen kommt, auch wenn ihr Magen noch so voll ist. Dadurch werden sie fettleibig, also dick. Das führt vor allem zu Schäden an den Gelenken, weil sie nicht auf ein solches Gewicht ausgelegt sind.

Wer süchtig ist, braucht Hilfe. Die meisten Süchtigen können ihre Gewohnheiten nicht allein ändern. Gerade Magersüchtige sind sich ihrer Abhängigkeit auch oft gar nicht bewusst, denn sie meinen, etwas Gutes zu tun. Hier müssen Eltern, ältere Geschwister, Lehrer und Freunde genau hinsehen. Es gibt auch viele Beratungsstellen, an die man sich wenden kann.




Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Sucht“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.