2024 wird gefeiert: 10 Jahre Klexikon und 5 Jahre MiniKlexikon!

Batterie

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Die druckbare Version wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.
Batterien können unterschiedliche Größen und Formen haben. Die ganz kleinen braucht man für Armband-Uhren, die größeren für Kameras, Radios oder Taschenlampen.

Eine Batterie gibt elektrischen Strom ab. Damit können viele technische Geräte betrieben werden, auch wenn man keine Steckdose hat. Autos, Computer, Handys, Fotoapparate und viele andere Geräte brauchen eine Batterie.

Batterien bestehen aus verschiedenen Chemikalien und haben immer einen Pluspol und einen Minuspol. Wenn diese Pole zum Beispiel über eine Lampe verbunden werden, tauschen sie Elektronen aus. So beginnt ein Strom zu fließen. Eine normale Batterie ist irgendwann leer, dann muss man sie austauschen.

Manche Batterien lassen sich aber wieder aufladen. In der Fachsprache nennt man sie Akkumulatoren oder kurz „Akkus“. In Computern und Smartphones sind solche Akkus verbaut. Die kann man an der Steckdose aufladen anstatt sie auszutauschen. Diese Akkus sind nicht gerade billig, aber im Vergleich zur Größe und zum Gewicht speichern sie sehr viel Energie.

Normalerweise enthalten sie die Elemente Lithium und Kobalt. Lithium gibt es in verschiedenen Ländern, aber der Abbau in den Bergwerken belastet die Umwelt stark. Kobalt ist selten. Am meisten davon fördert die Demokratische Republik Kongo in Afrika. Allerdings gibt es dabei viel Kinderarbeit.

Auch die Batterie im Auto ist ein Akku. Ein Benzin- oder Diesel-Auto hat eine eher kleine Batterie. Normalerweise ist dies eine Blei-Batterie. Man braucht sie nur, um den Motor zu starten oder damit bei abgestelltem Motor die Lichter brennen können. Moderne Elektroautos hingegen haben einen Lithium-Akku wie ein Handy. Allerdings muss dieser Akku bei einem reinen Elektroauto sehr groß sein und wiegt zwischen 200 und 700 Kilogramm.

Batterien und Akkus enthalten giftige, aber auch wertvolle Stoffe. Sie gehören deshalb nicht in den Müll. Zudem kann man den großen Teil davon wieder verwerten. Man sollte sie deshalb nicht wegwerfen, sondern an einer Recycling-Stelle abgeben.




Zu „Batterie“ findet ihr einen besonders einfachen Artikel auf MiniKlexikon.de und mehr Inhalte in der Kindersuchmaschine „Frag Finn“.

Das Klexikon ist die Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition und Bildern in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht und leicht verständlich. Alles, was man für den Unterricht in Schulen, Hausaufgaben und Referate wissen muss.