Unesco

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Garten des Friedens. Er und das Gebäude dahinter stehen in der Stadt Paris. Hier arbeiten Mitarbeiter von Unesco.

Unesco ist eine Behörde der Vereinten Nationen. Sie will Bildung, Wissenschaft und Kultur fördern. Der Name ist eine englische Abkürzung. In den einzelnen Ländern der Welt gibt es Gruppen, die die Unesco unterstützen.

Es gibt die Unesco seit dem Jahr 1945. Die Vereinten Nationen wollten Kriege verhindern. Sie meinten: Darum muss man auch dafür sorgen, dass die Menschen auf der Welt das Gefühl haben, dass sie zusammengehören. Das Gefühl hat damit zu tun, wie man über die Welt denkt und was man für richtig oder falsch hält.

Die Unesco will Bildung für alle Menschen auf der Welt, auch in armen Ländern oder nach einem Krieg oder einem großen Unglück. Sie hilft dabei, etwas zu erforschen, nicht nur zur Bildung selbst.

Besonders bekannt ist die Unesco sicherlich durch das Weltkulturerbe. Von manchen alten Gebäuden und besonderen Landschaften sagt die Unesco, dass sie zum Erbe der gesamten Welt gehören. Mit diesen Gebäuden soll gut umgegangen werden, damit auch die Menschen in der Zukunft noch etwas davon haben.

Mittlerweile gibt es auch Welterbe, das man an sich nicht anfassen kann. Gemeint sind damit zum Beispiel der Tango, ein Tanz aus Argentinien und Uruguay, die Falknerei und das Neujahrsfest in Pakistan und anderen Ländern.



Kindgerecht und einfach erklärt: Mehr über „Unesco“ bei der Blinden Kuh. Tipp: Unsere 12 Wissensgebiete für Kinder und Schüler. Kinderleicht und leicht verständlich.