Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Rolling Stones

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Rolling Stones 1964 am Flughafen von Amsterdam. Von links: Bill Wyman, Keith Richards, Brian Jones, Charlie Watts, Mick Jagger

Die Rolling Stones sind eine Rock'n'Roll- und Bluesrock-Gruppe aus Großbritannien. Die heutigen Mitglieder sind Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts. Die Rolling Stones haben ebenso wie die Beatles die Rockmusik ab 1960 bekannt gemacht. Nur wenige Bands haben so viele Schallplatten und CDs verkauft wie sie.

1961 trafen sich Mick Jagger und Keith Richards, zwei ehemalige Schulfreunde, zufällig auf einem Bahnhof in Südengland. Zusammen mit ihrem gemeinsamen Bekannten Dick Taylor und später auch mit dem Gitarristen Brian Jones, dem Pianisten Ian Stewart und dem Schlagzeuger Tony Chapman begannen sie Musik zu machen. In der frühen Zeit spielten immer wieder andere Musiker mit. Manche starben, andere machten aus anderen Gründen nicht mehr mit.

Ihr erster großer Erfolg weltweit war das Lied „Satisfaction“ aus dem Jahr 1965. Weitere bekannte Lieder der Rolling Stones sind zum Beispiel „Paint It, Black“, „Ruby Tuesday“, und „Tumbling Dice“. Außerdem kam im Jahr 2008 der Musikfilm „Shine a light“ in die Kinos, der von der Karriere der Rolling Stones handelt.

Das Besondere an den Rolling Stones ist, dass sie schon sehr lange existieren und immer noch erfolgreich sind. Die Band existiert nun schon seit über 50 Jahren und füllt bei ihren Konzerten immer noch ganze Stadien. Wenige Bands existieren über eine so lange Zeit so erfolgreich. Die Beatles schafften gerade mal acht Jahre. Eine andere bekannte Band, die fast genauso lange existiert, sind die "Scorpions" aus Deutschland.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Rolling Stones“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.