Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Niki Lauda

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niki Lauda im Jahr seiner ersten Weltmeisterschaft. Auf dem Bild ist er 26 Jahre alt.

Andreas Nikolaus Lauda, genannt Niki, war in den Jahren von 1971 bis 1985 ein bekannter österreichischer Rennfahrer in der Formel 1. Er gewann drei Mal die Weltmeisterschaft. Das ist der wichtigste Titel im Autorennsport. Nach seiner Karriere war er als Unternehmer aktiv. Er gründete eine Fluggesellschaft und interessierte sich auch in seiner Freizeit für die Luftfahrt. Er hat aber auch in der Formel 1 weiter gearbeitet und die Rennen für deutsche Fernsehzuschauer mitkommentiert. Niki Lauda galt als einer der bekanntesten Österreicher überhaupt.

Niki Lauda wurde im Jahr 1949 in Wien geboren. Sein Vater war ein reicher Fabrikbesitzer und wollte Niki zu seinem Nachfolger machen. Doch der interessierte sich eher für Rennautos. Weil seine Eltern ihn darum nicht mehr unterstützten, lieh er sich Geld von Banken, um einen Rennwagen und die ganzen anderen teuren Dinge zu kaufen, die ein Profi-Rennfahrer braucht. Lauda war nicht nur ein guter Rennfahrer, er wusste auch genau, wie er ein Auto umbauen muss, damit es noch mehr leisten kann.

Im Jahr 1974 nahm ihn der italienische Autohersteller Ferrari unter Vertrag. Fortan war Lauda sehr erfolgreich in der Formel 1: Im Jahr 1975 wurde er das erste Mal Weltmeister. Im der folgenden Saison hatte er jedoch einen schweren Unfall. Bei einem Rennen in Deutschland prallte Laudas Ferrari gegen eine Felswand und fing Feuer. Sein Gesicht verbrannte nahezu komplett. Zwei Monate war er im Krankenhaus. Die Ärzte bekamen sein Gesicht wieder einigermaßen hin, auch wenn die Narben noch zu sehen waren. Auf dem Kopf trug er seither stets eine Mütze. Nach dem Unfall gewann Lauda die Weltmeisterschaft noch zwei Mal, in den Jahren 1977 und 1984. Berühmt ist die Rivalität zwischen Niki Lauda und dem britischen Rennfahrer James Hunt. Der wurde nur einmal im Jahr 1976 Weltmeister, als Niki Lauda wegen des Unfalls mehrere Rennen verpasste.

Lauda war zweimal verheiratet, am längsten mit Marlene Knaus. Mit ihr hatte er zwei Söhne. Zwei weitere Kinder folgten mit der zweiten Ehe. Auch viele Jahre nach seinem Unfall hatte er immer wieder Probleme mit der Gesundheit. Man musste ihm zwei neue Nieren und einen neuen Lungenflügel in den Körper hinein operieren. Wenige Monate nach seinem 70. Geburtstag starb er im Jahr 2019, als er sich in einem Krankenhaus in Zürich behandeln ließ.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Niki Lauda“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.