Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder - und für Lese-Anfänger haben wir MiniKlexikon.de

Narbe

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Wunde hat ein Arzt zugenäht. Nach sechs Monaten ist nur noch eine Narbe zu sehen.
Mädchen aus Afrika mit Ziernarben an Brust und Oberarm.

Eine Narbe entsteht als Ersatz für verletzte Haut. Das Narben-Gewebe kann aber die ursprüngliche Haut nicht ganz ersetzen, weil es nicht so beweglich und so vielfältig ist. Wenn die Haut wie bei Schürfwunden nur oberflächlich verletzt wurde, ensteht keine Narbe. Erst bei tieferen Verletzungen, zum Beispiel durch Schnitte, bildet sich später eine Narbe.

Wenn man eine Narbe gut versorgt und die Stelle wenig bewegt, dann fällt die Narbe später weniger auf. Narben sind empfindlicher gegenüber Sonnenstrahlung als die ursprüngliche Haut. Ärzte können Narben nicht vollständig verhindern oder entfernen.

Viele Völker, die in der Natur leben, haben Narben, um ihren Körper zu schmücken. Dabei werden Menschen bei besonderen Gelegenheiten absichtlich so verletzt, dass die entstehende Narbe später als Zierde empfunden wird. Diese Art des Körperschmucks findet sich häufig bei Völkern mit dunkler Hautfarbe, da bei ihnen eine Tätowierung nur schlecht oder gar nicht zu sehen wäre. Narben als Körperschmuck werden mittlerweile auch von hellhäutigen Menschen getragen.



Zu „Narbe“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.