Willkommen! Klexikon.de ist Wikipedias kleine Schwester (ZDF) und ein Ausgezeichneter Ort (Land der Ideen)

Orange

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orangen wachsen an kleinen Bäumen, die ihre Blätter auch im Winter nicht verlieren.

Eine Orange, sprich: Oh-rahng-sche, ist eine Frucht, die an einem Obstbaum wächst. In Norddeutschland nennt man sie auch „Apfelsine“. Die Farbe Orange ist nach dieser Frucht benannt. In Brasilien und den USA gibt es die größten Orangenplantagen. Die Orangen aus unseren Supermärkten kommen aber meist aus Spanien. Sie ist die am häufigsten angebaute Zitrusfrucht der Welt.

Die Orange gehört zu der Gattung der Zitruspflanzen. Die Schale von Orangen ist von innen weiß und nicht essbar. Sie muss vor dem Essen abgeschält werden. Die Bäume, an denen die Orangen wachsen, behalten ihre Blätter das ganze Jahr und können bis zu zehn Meter hoch werden. Aus der Orange kann man verschiedene Produkte herstellen. Ihr gepresster Saft wird als Orangensaft verkauft. Mit dem Duft der Orangenschale macht man Parfüm. Aus getrockneten Orangenschalen wird Tee zubereitet.

Die Orange, wie wir sie im Supermarkt kaufen können, gab es ursprünglich in der Natur nicht. Sie ist eine Kreuzung aus zwei anderen Früchten: aus der Mandarine und der Pampelmuse, die man auch Grapefruit nennt. Diese Kreuzung kommt ursprünglich aus China.