Willkommen! Klexikon.de ist Wikipedias kleine Schwester (ZDF) und ein Ausgezeichneter Ort (Land der Ideen)

Nauru

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
So sieht die Insel Nauru aus der Luft aus. Das Bild hat ein Satellit gemacht.

Nauru ist eine Insel im Pazifischen Ozean. Das sehr kleine Land hat nur 10.000 Einwohner. Das sind in etwa so viele wie in einer kleinen Stadt leben.

Das Land ist eine Republik und wird von einem Präsidenten regiert. Dieser wird von den Einwohnern gewählt. Die Leute in Nauru verdienen ihr Geld durch den Abbau von Phosphat. Dies ist ein heller Stoff, der zum Beispiel für das Düngen von Wiesen und Feldern verwendet wird.

Entdeckt wurde dieser Stoff um 1900, als Nauru eine Kolonie von Deutschland war. Die Leute wurden durch den Abbau sehr reich. Gemessen an der Anzahl der Einwohner, war Nauru vor 40 Jahren das reichste Land der ganzen Welt. Damals war der Besuch beim Arzt kostenlos und man musste keine Steuern bezahlen. Seither verarmen die Nauruer wieder. Wenn das Phosphat einmal aufgebraucht ist, müssen sie von Fischen oder von Geld aus Australien leben.

Ein Drittel der Einwohner kommt aus den Nachbarländern und lebt hier nur zum Arbeiten. Viele Leute von der Insel selbst ernähren sich oft ungesund und wiegen darum zu viel.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Bildern und gut für Referate in der Schule.

Grundwissen kindgerecht und alles leicht verständlich. Mehr Wissenswertes über „Nauru“ bei der Blinden Kuh.