Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder. Für Lese-Anfänger haben wir das MiniKlexikon.

Michael Jordan

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Jordan bei einem Slam Dunk

Michael Jordan, sprich: Meikel Dschorden, ist ein früherer Basketballspieler aus den USA. Die meiste Zeit seiner Karriere spielte er für die Chicago Bulls in der NBA, der höchsten amerikanischen Liga. Er ist fast 2 Meter groß und spielte früher auf der Position Shooting Guard. Das sind die Spieler, die etwas weiter weg vom Korb stehen und das Spiel aufbauen, gelegentlich aber auch selbst Körbe werfen. Für viele Menschen war Michael Jordan einer der besten Spieler, die es je gab.

Michael Jordan ist Milliardär und einer der reichsten Sportler der Welt. Er ist Besitzer der Charlotte Hornets, einer Mannschaft aus der NBA. Außerdem gründete Michael Jordan mit einem Freund ein Team beim NASCAR. Das sind Autorennen, die vor allem in den Südstaaten der USA beliebt sind. Er hat 5 Kinder

Was machte Jordan als Spieler?

Michael Jeffrey Jordan, wie er mit ganzen Namen heißt, wurde im Jahr 1963 im Stadtteil Brooklyn in New York geboren. Nach der High School ging er an die Universität des Bundesstaates North Carolina, um für dessen Basketball-Team zu spielen. In den USA ist das so üblich, dass Profisportler an den Universitäten ausgebildet werden. Nach nur einem Jahr an der Uni wurde er von dem NBA-Team Chicago Bulls unter Vertrag genommen. Er trug dort die Nummer 23.

Der junge Jordan wurde in seiner ersten Saison zum Nachwuchsspieler des Jahres gewählt. Schnell wurde er der Star des Teams. Besonders bekannt war er für seine Slam-Dunks: Er sprang hoch zum Korb und legte den Ball dort hinein. Wegen dieser Fähigkeit nannte man ihn „Air Jordan“. Weitere Spitznamen waren „MJ" oder „Mike". Jordan machte Werbung für das Unternehmen Nike, das damals noch eher unbekannt war. Dadurch wurde Nike sehr erfolgreich. Das Unternehmen brachte sogar eine Schuhmarke mit dem Namen „Air Jordan“ raus.

Von 1991 bis 1993 gewann Jordan mit den Bulls drei Mal die Meisterschaft. Doch dann starb plötzlich sein Vater. Er wollte den Wunsch seines Vaters erfüllen, Baseball-Spieler zu werden und hörte darum mit dem Basketball auf. Jordan spielte für die Baseball-Mannschaft Birmingham Barons. Er war jedoch bei weitem nicht so gut, wie als Basketballspieler. Darum kehrte er bereits 1995 zu den Bulls und dem Basketball zurück.

In den Jahren 1996, 1997 und 1998 gewannen die Bulls erneut die Meisterschaft. Danach trat Jordan ein zweites Mal zurück. Er wurde Manager der Washington Wizards. Im Jahr 2001 entschloss er sich mit 38 Jahren zu einer erneuten Rückkehr. Er spielte für die Wizards, blieb aber gleichzeitig Manager. Jordan verzichtete auf seine Bezahlung und spendete das Geld den Opfern der Terroranschläge vom 11. September. Im Jahr 2003 beendete er seine Karriere endgültig.

Michael Jordan spielte während seiner Karriere auch in einigen Musik-Videos mit. Erfolg hatte auch der Film Space Jam in dem er eine Hauptrolle hatte. Er spielte dort sich selbt und musste der bekannten Comic-Figur Bugs Bunny und ihren Freunden dabei helfen ein Basketballspiel gegen Außerirdische zu gewinnen.



Zu „Michael Jordan“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.