Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder – jetzt auch für Lese-Anfänger

Larve

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Larve des Maikäfers heißt Engerling. Sie lebt in der Erde und ernährt sich von Wurzeln.

Ursprünglich meinte man mit einer Larve eine Gesichtsmaske, wie sie heute noch in Basel, Luzern und an anderen Orten an der Fasnacht getragen wird. Heute benutzt man den Ausdruck meist für einen Abschnitt im Leben bestimmter Tiere. Dieser Lebensabschnitt liegt meist zwischen dem Ei und dem ausgewachsenen Tier. Dieses Stadium kann kürzer oder länger als die Zeit als ausgewachsenes Tier dauern. Es gibt auch Tiere, die sich nie weiter als bis zur Larve entwickeln.

Bei den meisten Insekten, Amphibien und Fischen gibt es Larven. Es gibt viele verschiedene Bezeichnungen für Larven: Die Larven von Fröschen und ihren Verwandten nennt man Kaulquappen. Bei den Schmetterlingen sind es Raupen, bei den Fliegen und Käfern heißen sie Maden. Einzelne Tierarten haben sogar einen ganz besonderen Namen für ihre Larven: Engerlinge sind die Larven der Maikäfer und Mehlwürmer die der Mehlkäfer.

Larven können an einem ganz anderen Ort leben als die ausgewachsenen Tiere: Die Larven von Stechmücken oder von Libellen leben im Wasser. Als Erwachsene leben sie dann vorwiegend in der Luft oder auf Pflanzen.

Die Larven der Maikäfer sind bei den Bauern und Gärtnern besonders unbeliebt. Die Engerlinge leben während zwei bis fünf Jahren in der Erde und ernähren sich dort von Wurzeln. Die Pflanzen verkümmern dann oft oder sterben gar ab. Der Maikäfer lebt dann nur einige Wochen, paart sich und legt seine Eier ab.



Zu „Larve“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.