Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Ernte

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geerntete Pflaumen in Serbien

Bei der Ernte sammelt man ein, was man in der Landwirtschaft angebaut hat. Meist denkt man an das Ernten von Obst, Gemüse und Kartoffeln, aber auch Holz wird geerntet. „Ernte“ nennt man nicht nur das Einsammeln, sondern auch das Eingesammelte.

Man erntet normalerweise erst, wenn die Ernte reif ist. Dann muss man sich beeilen: Solange die Ernte auf den Feldern ist, können Vögel und Tiere sie wegessen. Außerdem gibt es kleinere Schädlinge, wie Würmer. Ferner kann es regnen: Wenn zum Beispiel gemähtes Gras nass wird und lange draußen bleibt, schimmelt es. Eine schlechte Ernte nennt man eine Missernte.

Früher haben die Menschen alles mit der Hand geerntet. Dafür brauchte man viele Arbeiter. Heute hingegen macht das meist eine Maschine. Trotzdem gibt es immer noch Früchte, die man von Hand pflückt, weil sie sonst kaputt gehen könnten. Ein Beispiel ist die Ernte von Weintrauben, die man Weinlese nennt.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Ernte“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.