Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Wahl

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
(Weitergeleitet von Entwurf:Wahl)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wer wird Bürgermeister von München? Diese Wählerin füllt gleich in der Wahlkabine den Stimmzettel aus. Die Wahlkabine sorgt dafür, dass niemand gucken kann, wen sie wählt.

Wenn man etwas wählen kann, ist das eine Wahl. Gemeint ist oft die Wahl für ein Organ im Staat. So ein Organ ist zum Beispiel das Parlament, die Volksvertretung. Das Parlament entscheidet unter anderem über Gesetze. In manchen Ländern wählt man auch das Staatsoberhaupt.

Wahlen sind wichtig, weil die Gewählten viele wichtige Dinge bestimmen dürfen. In einer Demokratie hat jeder das Recht zu wählen und gewählt zu werden. Das nennt man das Wahlrecht. Allerdings gilt das Wahlrecht meist erst, sobald man 18 Jahre alt ist.

Die Wahl ist öffentlich: Jeder soll sehen können, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Aber was der einzelne Wähler wählt, ist geheim. Darum steckt der Stimmzettel in einem Umschlag. Erst dann kommt er in die Wahlurne, zu den anderen.

Vor einer Wahl stellen sich die Menschen vor, die gewählt werden wollen. Diese Kandidaten gehören meistens einer Partei an, einem Verein, der ihnen hilft. Im „Wahlkampf“ versuchen die Kandidaten und Parteien, einen guten Eindruck von sich zu machen. Außerdem informieren sie darüber, was sie ändern wollen, wenn sie gewählt werden.

Was passiert am Wahltag?

Der große Tag ist dann der Wahltag. In Deutschland muss das immer ein Sonntag oder Feiertag sein, damit die Wähler auch wirklich Zeit haben, um wählen zu gehen. Normalerweise wählt man in dem Ort, wo man wohnt. Man geht in das nächste Wahllokal, das ist oft eine Schule, ein Rathaus oder ein anderes Gebäude des Staates oder der Stadt.

Der Wähler füllt einen Stimmzettel aus: Er kreuzt darauf den Kandidaten oder die Partei an, den er am besten findet. Dann steckt er den Stimmzettel in einen Umschlag und wirft ihn in einen Kasten, die Wahlurne. So kann niemand anderes herausfinden, was er gewählt hat – die Wahl soll geheim sein, damit man sich traut, wirklich das zu wählen, was man am besten findet.

Die Wahl endet zu einer bestimmten Uhrzeit. Danach zählen die Wahlhelfer die Stimmzettel aus und geben dann das Ergebnis des Wahllokals bekannt, also wer wie viele Stimmen bekommen hat. Die Ergebnisse aller Wahllokale des Landes werden dann zusammengerechnet. Bei der letzten Wahl zum Deutschen Bundestag haben über 43 Millionen Menschen gewählt.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Wahl“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.