Wer wählt den nächsten Bundeskanzler? Hört den Podcast mit Klexikon-Schulklassen!

Wein: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Handel“ durch „Handel“)
K
 
(17 dazwischenliegende Versionen von 8 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Red and white wine 12-2015.jpg|mini|Rotwein und Weißwein]]
 
[[Datei:Red and white wine 12-2015.jpg|mini|Rotwein und Weißwein]]
Wein ist ein Getränk, in dem [[Alkohol]] enthalten ist. Man macht ihn aus dem Saft von Weintrauben. Auch die [[Pflanze]]n und ihre [[Frucht|Früchte]] nennt man Wein. Wein-Pflanzen mögen es sonnig und warm, deshalb werden sie vor allem dort angebaut, wo viel [[Sonne]] scheint. Bekannter Wein wird zum Beispiel in [[Frankreich]], [[Italien]] und [[Spanien]] angebaut. Man baut ihn auch in [[Österreich]], in der [[Schweiz]] und im Süden von [[Deutschland]] an.
+
Wein ist ein Getränk, in dem [[Alkohol]] enthalten ist. Man macht ihn aus dem Saft von [[Weintraube]]n. Auch die [[Pflanzen]] und ihre [[Frucht|Früchte]] nennt man Wein. Oft werden die Pflanzen auch Reben oder Weinreben genannt. Wein-Pflanzen mögen es sonnig und warm, deshalb werden sie vor allem dort angebaut, wo viel [[Sonne]] scheint. Bekannter Wein wird zum Beispiel in [[Frankreich]], [[Italien]] und [[Spanien]] angebaut. Man baut ihn auch in [[Österreich]], in der [[Schweiz]] und im [[Süden]] von [[Deutschland]] an. Doch auch außerhalb von Europa wird viel Wein angebaut und getrunken, zum Beispiel in [[Südafrika]], [[Australien]] und [[Amerika]].
  
Es gibt verschiedene Weinsorten, man unterscheidet sie vor allem nach der [[Farbe]] der Früchte: Bei den „roten“ Sorten werden die [[Beere]]n blau-lila, bei den „weißen“ Sorten bleiben die Beeren grün. Man kann die Beeren auch roh essen oder ihren Saft auspressen und trinken. Um Wein zu gewinnen, wird der Saft in große Behälter gefüllt und fängt dort an zu „gären“. Dabei wandeln [[Bakterien]] den im Saft enthaltenen [[Zucker]] langsam in [[Alkohol]] und Kohlensäure um. Das kann mehrere Monate dauern. Wenn die Gärung abgeschlossen ist, wird der Wein in Fässer oder Flaschen abgefüllt und muss dann weiter reifen. Manche Rotweine können viele Jahre gelagert werden und werden dann besonders wertvoll.  
+
Es gibt verschiedene Weinsorten, man unterscheidet sie vor allem nach der [[Farbe]] der Früchte: Bei den „roten“ Sorten werden die [[Beere]]n blau-lila, bei den „weißen“ Sorten bleiben die Beeren grün. Man kann die Beeren auch roh essen oder ihren Saft auspressen und trinken. Um Wein zu gewinnen, wird der Saft in große Behälter gefüllt und fängt dort an zu gären. Dabei wandeln Hefe-[[Pilze]] den [[Zucker]] im Saft langsam in [[Alkohol]] und [[Kohlenstoff|Kohlensäure]] um. Das kann mehrere [[Monat]]e dauern. Wenn die Gärung abgeschlossen ist, wird der Wein in Fässer oder [[Flasche]]n abgefüllt und muss dann weiter reifen. Manche Rotweine können viele Jahre gelagert werden und werden dann besonders wertvoll.  
  
Wein ist schon seit dem [[Altertum]] bekannt und war immer eine begehrte [[Handel]]sware. In Gegenden, wo Wein angebaut wird, leben viele [[Mensch]]en davon. Sie kennen auch viele Sitten und Bräuche, die mit dem Wein zu tun haben.  
+
Wein ist schon seit dem [[Altertum]] bekannt und war immer eine begehrte [[Handel]]sware. Im [[Mittelalter]] tranken die Leute gerne Wein, weil der Alkohol die Bakterien abtötete. So war Wein oft gesünder als [[Wasser]]. In Gegenden, wo Wein angebaut wird, leben viele [[Mensch]]en davon. Sie kennen auch viele Sitten und Bräuche, die mit dem Wein zu tun haben.
 +
 
 +
Der [[Beruf]] des Weinbauern hat viele [[Name]]n. Meist nennt man ihn Winzer. Er macht alles, vom pflanzen der Rebstöcke über die Pflege bis zur Ernte. Dabei braucht er allerdings seine Helfer, denn geerntet werden muss in kurzer Zeit, damit die Trauben nicht verfaulen. Auch das Keltern, also das Pressen der Trauben und das Abfüllen des Traubensafts bis hin zum Verkauf des Weins ist seine Arbeit.
 +
 
 +
An vielen Orten gibt es große Winzerfeste, wenn die Trauben eingebracht sind. Schließlich ist das der Lohn für die Arbeit während des ganzen [[Jahr]]es. Oft ziehen dann Winzer mit Wagen, die mit Fässern, [[Blume]]n und anderen Dingen geschmückt sind, durch das Dorf.
  
 
<gallery>
 
<gallery>
Datei:Raisin noir à jus blanc.png|„Rote“ [[Beere|Weinbeeren]] sind innen auch hell, nur die Schale ist rot.
+
Datei:Raisin noir à jus blanc.png|„Rote“ [[Weintraube|Weinbeeren]] sind innen auch hell, nur die Schale ist rot.
 
Datei:Weisse Weintrauben.JPG|„Weiße“ Weintraube
 
Datei:Weisse Weintrauben.JPG|„Weiße“ Weintraube
 
Datei:Raisins.jpg|Getrocknete Weinbeeren nennt man Rosinen.
 
Datei:Raisins.jpg|Getrocknete Weinbeeren nennt man Rosinen.
Zeile 14: Zeile 18:
 
</gallery>
 
</gallery>
  
{{Mehr}}
+
{{Artikel}}
[[Kategorie:Klexikon-Artikel]]
 
 
[[Kategorie:Essen und Trinken]]
 
[[Kategorie:Essen und Trinken]]

Aktuelle Version vom 24. April 2021, 06:33 Uhr

Rotwein und Weißwein

Wein ist ein Getränk, in dem Alkohol enthalten ist. Man macht ihn aus dem Saft von Weintrauben. Auch die Pflanzen und ihre Früchte nennt man Wein. Oft werden die Pflanzen auch Reben oder Weinreben genannt. Wein-Pflanzen mögen es sonnig und warm, deshalb werden sie vor allem dort angebaut, wo viel Sonne scheint. Bekannter Wein wird zum Beispiel in Frankreich, Italien und Spanien angebaut. Man baut ihn auch in Österreich, in der Schweiz und im Süden von Deutschland an. Doch auch außerhalb von Europa wird viel Wein angebaut und getrunken, zum Beispiel in Südafrika, Australien und Amerika.

Es gibt verschiedene Weinsorten, man unterscheidet sie vor allem nach der Farbe der Früchte: Bei den „roten“ Sorten werden die Beeren blau-lila, bei den „weißen“ Sorten bleiben die Beeren grün. Man kann die Beeren auch roh essen oder ihren Saft auspressen und trinken. Um Wein zu gewinnen, wird der Saft in große Behälter gefüllt und fängt dort an zu gären. Dabei wandeln Hefe-Pilze den Zucker im Saft langsam in Alkohol und Kohlensäure um. Das kann mehrere Monate dauern. Wenn die Gärung abgeschlossen ist, wird der Wein in Fässer oder Flaschen abgefüllt und muss dann weiter reifen. Manche Rotweine können viele Jahre gelagert werden und werden dann besonders wertvoll.

Wein ist schon seit dem Altertum bekannt und war immer eine begehrte Handelsware. Im Mittelalter tranken die Leute gerne Wein, weil der Alkohol die Bakterien abtötete. So war Wein oft gesünder als Wasser. In Gegenden, wo Wein angebaut wird, leben viele Menschen davon. Sie kennen auch viele Sitten und Bräuche, die mit dem Wein zu tun haben.

Der Beruf des Weinbauern hat viele Namen. Meist nennt man ihn Winzer. Er macht alles, vom pflanzen der Rebstöcke über die Pflege bis zur Ernte. Dabei braucht er allerdings seine Helfer, denn geerntet werden muss in kurzer Zeit, damit die Trauben nicht verfaulen. Auch das Keltern, also das Pressen der Trauben und das Abfüllen des Traubensafts bis hin zum Verkauf des Weins ist seine Arbeit.

An vielen Orten gibt es große Winzerfeste, wenn die Trauben eingebracht sind. Schließlich ist das der Lohn für die Arbeit während des ganzen Jahres. Oft ziehen dann Winzer mit Wagen, die mit Fässern, Blumen und anderen Dingen geschmückt sind, durch das Dorf.



Zu „Wein“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Hausaufgaben und Referate in der Schule.