Aachen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Aachener Dom ist über 1200 Jahre alt. Er ist Unesco-Welterbe.

Aachen ist eine Stadt im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen. Sie hat fast 250.000 Einwohner. Damit gehört sie zu den 15 größten Städten in Nordrhein-Westfalen und den 30 größten Städten in Deutschland. Aachen liegt ganz im Westen von Deutschland und hat eine Grenze zu den Niederlanden und eine zu Belgien.

In der Gegend um Aachen siedelten wahrscheinlich schon in der Steinzeit Menschen. Hier gibt es mehrere warme Quellen. Schon die Römer gründeten hier die Stadt Aquae Granni und legten ein Heilbad an. Bis heute ist Aachen eine Kurstadt. Nach dem Zerfall des Römischen Reiches residierten hier die Könige der Franken. Karl der Große verbrachte viel Zeit in Aachen und wurde im Aachener Dom zum Kaiser gekrönt.

Im Mittelalter war Aachen und sein Dom ein bedeutendes religiöses und kulturelles Zentrum. Seine Heilbäder zogen viele Menschen an. Nach dem Wiener Kongress 1815 gehörte Aachen zu Preußen, nach dem Ersten Weltkrieg war es seit 1918 für einige Jahre von belgischen Soldaten besetzt.

Aachen liegt heute am Drei-Länder-Eck von Deutschland, den Niederlanden und Belgien. Auf niederländischer Seite grenzt der Ort Vaals direkt an Aachen, auf belgischer Seite Kelmis. Heute gibt es in Aachen eine technische Universität. Sie gehört zu den größten Europas. Der Aachener Dom ist Aachens Wahrzeichen und Welterbe der Unesco. Hier hat der Aachener Bischof seinen Sitz. Die Aachener nennen ihre Stadt "Oche" und sich selbst "öcher".



Kindgerecht und einfach erklärt: Mehr Wissenswertes über „Aachen“ bei der Blinden Kuh. Tipp: Unsere 12 Wissensgebiete für Kinder und Schüler. Das Wichtigste kinderleicht, also leicht verständlich und gut fürs Referat in der Schule.