2024 wird gefeiert: 10 Jahre Klexikon und 5 Jahre MiniKlexikon!

Pauke

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Bei diesen beiden Pauken sieht man die Fußhebel, mit denen man das Fell spannen und somit den Ton höher machen kann.

Die Pauke ist ein Musikinstrument. Sie gehört zur Gruppe der Schlaginstrumente, weil man sie mit einem Schlägel spielt. Man ordnet sie auch bei den Membranophonen ein: der Klang entsteht durch eine Membran, durch eine dünne Haut. Eine Pauke kann unterschiedliche Klänge erzeugen, je nach dem, woraus sie gebaut und gestimmt ist und wie man sie spielt.

Es ist nicht bekannt, woher unser Wort Pauke stammt. Vielleicht hat man versucht, mit dem Wort den Klang des Instrumentes nachzuahmen. Es stellen sich auch nicht alle Menschen dasselbe unter einer Pauke vor. Meistens meint man damit die Kesseltrommel aus einem Orchester. Dort gibt es sie seit dem 18. Jahrhundert. Manchmal hört man dafür auch das italienische Wort Timpano.

Früher hat man Pauken in der Musik für das Militär verwendet. Dies tat man nicht nur, um den Rhythmus von Musik zu betonen, sondern auch um den Soldaten im Kriegslärm Befehle zu erteilen. Eine solche Pauke nennt man in der Fachsprache „Große Trommel“. Ein Soldat trug sie mit Riemen vor dem Bauch, so dass die Trommelfelle aufrecht standen. In vielen Gebieten ist es das, was sich die Menschen unter einer Pauke vorstellen.

Heutzutage ist die Pauke in vielen verschiedenen Arten von Musik vertreten, von klassischer Orchestermusik bis hin zu modernen Bands in Musikrichtungen wie Pop, Rock oder Rap. Dort ist sie oft Teil eines Schlagzeugs.

Wie sieht eine Orchesterpauke aus und wie klingt sie?

Pauken in einem Orchester, mit verschiedenen Schlägeln

Sie hat die Form einer großen, runden Schüssel mit einem Loch unten in der Mitte und wird auf einen Ständer gestellt. Typischerweise besteht ihre Schale aus Kupferblech. Darüber ist eine Haut oder ein Fell gespannt wie bei jeder Trommel. Die Pauke muss regelmäßig gestimmt werden, indem man das Fell straffer oder lockerer spannt. So klingt sie höher oder tiefer. Es gibt auch Pauken mit einem Fußpedal, mit dem man das Fell straffer spannen kann. So kann man die Tonhöhe während des Spiels stufenlos verändern.

Die Pauke wird mit besonderen Schlägeln gespielt, die Köpfe aus verschiedenen Materialien wie Filz, Leder oder Holz haben. Jedes Material erzeugt einen anderen Klang, und wenn man mit verschiedenen Schlägeln spielt, hören sich die Klänge auch etwas anders an. Der Klang verändert sich auch, wenn man die Pauke in der Mitte oder außen am Rand anschlägt. Die Spannung des Fells wirkt sich ebenso auf den Klang aus.

Die Pauke ist ein Begleitinstrument, das den Rhythmus der Musik hervorhebt. In anderen Musikgenres kann die Pauke auch im Mittelpunkt stehen und ein Solo spielen. Ein Solo ist ein Teil, in dem man nur oder vor allem die Pauke hört.




Zu „Pauke“ findet ihr mehr Inhalte in der Kindersuchmaschine „Frag Finn“.

Das Klexikon ist die Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition und Bildern in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht und leicht verständlich. Alles, was man für den Unterricht in Schulen, Hausaufgaben und Referate wissen muss.