Kunst

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abstrakte Kunst: ein Gemälde von Piet Mondrian aus dem Jahr 1924. Die kräftigen Farben Rot, Gelb und Blau machen eine bunte, lebendige Welt. Weiß ist der Geist, Schwarz steht für den Tod.

Kunst heißt, dass man etwas kann, das nicht jeder kann. Ein Kunstwerk ist dann ein Ding, das zur Kunst gehört. Wer Kunstwerke macht, ist ein Künstler, wer sich mit Kunst auskennt, ein Kunstkenner.

Ursprünglich meinte man mit Kunst auch Wissenschaft und Technik. Heute denkt man bei dem Wort vor allem an die „Schönen Künste“. Solche Kunstwerke müssen nicht unbedingt zu etwas dienen: Oft mögen die Menschen ein Kunstwerk nur, weil es besonders aussieht, weil es sie zum Nachdenken bringt oder sie etwas fühlen lässt. Viele Museen bieten die Möglichkeit, sich Kunstwerke anzuschauen.

In der Bildenden Kunst wird etwas hergestellt, zum Beispiel ein Gemälde oder eine Statue oder ein Bauwerk. Zur Darstellenden Kunst gehören der Tanz, aber auch das Theater und der Film. Auch die Musik und die Literatur sind Arten der Kunst.

Kunst kann „gegenständlich“ oder abstrakt sein. Gegenständliche Kunst zeigt etwas deutlich, man erkennt sofort, was gemeint ist. Trotzdem beschreibt sie mehr, als man sieht oder hört: Eine Blume auf einem Gemälde ist eine Blume, aber sie steht auch für Frische, Leben und Schönheit. Auch Comics sind konkrete Kunst. Bei der abstrakten Kunst muss man meist länger überlegen. Sie zeigt nicht so sehr Dinge, sondern Formen und Farben: Striche, Kreise, Vierecke, Flächen.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Kunst“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler: Wiki = schnell, das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat in der Schule.