Jura (Kanton)

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klexikon K.png Hör's dir an  
Jura (französisch)
Doubs
Tourist
In Delsberg befindet sich das Museum des Jura.

Der Jura ist ein zweisprachiger Kanton der Schweiz. Es gibt ihn erst seit dem Jahr 1979. Er hat seinen Namen vom Jura, dem Gebirgszug, in dem er liegt. Jura schreibt man auf Französisch gleich, aber man spricht den Namen anders aus.

Der Kanton hat etwa 70.000 Einwohner. Der Hauptort, Delsberg, ist gleichzeitig die größte Gemeinde und hat 12.000 Einwohner. Auf Französisch heißt der Ort Delémont. Es gibt im Kanton insgesamt nur drei Ortschaften mit mehr als 5.000 Einwohnern.

Lange Hügelzüge, große Wälder und offene Weiden prägen den Kanton.

Bis zum Jahr 1979 war der Jura noch ein Teil des Kantons Bern. Dann wurde er ein eigener Kanton, weil das Land und die Leute ziemlich anders sind. Der Kanton Bern ist deutschsprachig und reformiert. Die Einwohner des Kantons Jura hingegen sprechen Französisch und sind Katholiken.

Der Kanton ist eher ländlich und außerdem ziemlich arm, wenn man ihn mit dem Rest der Schweiz vergleicht. Es gibt keine bedeutende Industrie. Am bekanntesten ist die Zucht der Freiberger-Pferde. Dies ist kein Sportpferd, sondern ein Nutzpferd. Es gibt eher wenige Touristen, welche den Kanton besuchen. Sie schätzen die sanften Hügelzüge, die großen Wälder und die offenen Weiden.

Die Eisenbahn erschließt den Kanton Jura schon seit dem Jahr 1874. Eine Autobahn führt von der französischen Grenze über Pruntrut und Delsberg nach Biel und schließt den Kanton an das wichtige Mittelland an.



Zu „Jura (Kanton)“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.