Klexikon.de ist immer für euch da. Bitte passt gut auf euch auf! Unser Partner-Projekt Ohrka.de hat für die Zeit zu Hause 150 kostenlose Hörabenteuer.

Diskussion:Umgangssprache

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verschieben?

Schade, Beispiele kommen erst in den letzten beiden Absätzen. Alles vorher ist reine Theorie. Ich nehme nicht an, dass viele Kinder es so weit schaffen. Beat Rüst (Diskussion) 21:04, 15. Apr. 2020 (CEST)
Und wie würdest du deinen Kommentar konstruktiv formulieren? Ziko van Dijk (Diskussion) 22:37, 15. Apr. 2020 (CEST)
Das war doch konstruktiv?! Es fehlen Beispiele. Ich würde gleich nach dem zweiten Satz welche einsetzen und es auch später noch versuchen. Ich habe das einfach diesmal nicht gleich selbst an die Hand genommen wie zum Beispiel beim Entwurf Gürteltiere. Deine Bemerkung „Kann ja alles noch kommen“ könnte man auch verstehen als „macht es doch selber, wenn Ihr wollt“. Ähnlich war es auch bei der Wellness. Aber das macht mir keinen Spaß mehr. Das habe ich bei der Diskussion:Gürteltiere und der Diskussion:Wellness schon geschrieben und möchte es hier nicht wiederholen. Beat Rüst (Diskussion) 12:00, 17. Apr. 2020 (CEST)
Ein Bild wäre übrigens auch noch hübsch, so wie wir es immer tun. Menschen in einer Bar oder auf einer Parkbank, die miteinander vermutlich Ugs. sprechen zum Beispiel. Beat Rüst (Diskussion) 12:00, 17. Apr. 2020 (CEST)
Da fände ich jetzt meinerseits konstruktiv, wenn du "anders" konkretisieren würdest. Beat Rüst (Diskussion) 22:09, 17. Apr. 2020 (CEST)
Ein Artikel muss nicht vollständig sein, um brauchbar zu sein. Auch drei Absätze können einen brauchbaren Artikel abgeben, der für die Leser informativ ist. Ziko van Dijk (Diskussion) 00:26, 18. Apr. 2020 (CEST)
Danke für deine Antwort. Fortsetzung im Forum [1]. Beat Rüst (Diskussion) 09:59, 18. Apr. 2020 (CEST)

Untertitel

Der erste Untertitel befasst sich mE eher mit dem Thema "Wo verwendet man Umgangssprache?" Was Umgangssprache nicht ist erklärt eigentlich nur Absatz 1. --Felix Heinimann (Diskussion) 11:15, 16. Apr. 2020 (CEST)

Gehn wir Kino?

Dieser Ausdruck ist mE keine Umgangssprache. Er kommt gem. meinen Kenntnissen auch nicht von Menschen mit Deutsch als Erstsprache, sondern mit Deutsch als Zweitsprache. Für diese Menschen sind die Präpositionen am schwierigsten, sie lassen sie deshalb oft einfach weg. Hingegen ist der Zusammenzug von „in das“ zu „ins“ gem. deutscher Grammatik richtig. Es ist ähnlich wie „Wir sind im Kino“. „Wir sind in dem Kino“ oder „Wir gehen zu dem Bahnhof“ wäre falsch. Beat Rüst (Diskussion) 12:00, 17. Apr. 2020 (CEST)

Ich bin damit auch nicht so vertraut, aber ich glaube mal gelesen zu haben, dass das tatsächlich Umgangssprache unter Jugendlichen ist, und auch solcher ohne Migrationshintergrund. Ziko van Dijk (Diskussion) 21:09, 17. Apr. 2020 (CEST)
Ich bin vor nicht all zu vielen Jahren noch Jugendlicher gewesen. Und solche Sätze höre ich auch bei Jugendlichen ohne Migrationshintergrund. Schlechte Deutschkenntnisse sind heute leider kein reines Migranten-Ding mehr --Felix Heinimann (Diskussion) 00:50, 18. Apr. 2020 (CEST)
Da fehlt uns offensichtlich die wirklich fachmännische Sichtweise. Du kannst das auch so stehen lassen, aber überlege dir bitte, ob es wirklich heißen soll "Gehen wir in das Kino?" und nicht "Gehen wir ins Kino?". "Ins Kino gehen" kannst du auch googeln. Beat Rüst (Diskussion) 09:59, 18. Apr. 2020 (CEST)
Danke für die verschiedenen Ansichten. Ich denke, dass außer Umgangssprache da noch etwas anderes spielt: Ein bewusst gepflegter Jugendjargon, mit dem man sich als Gruppe ein bisschen abgrenzt - gerade weil man weiß, dass es vom Standard abweicht. Ich weiß nicht, ob es das allerbeste Beispiel für Umgangssprache ist, aber es ist doch wahrscheinlich ein Teil davon und darum als ein Beispiel unter anderen sinnvoll? Ziko van Dijk (Diskussion) 13:04, 18. Apr. 2020 (CEST)