Willkommen! Klexikon.de ist Wikipedias kleine Schwester (ZDF) und ein Ausgezeichneter Ort (Land der Ideen)

Spitzbergen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
(Weitergeleitet von Entwurf:Spitzbergen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mit Spitzbergen meint man meist einen Gruppe von Inseln in der Arktis. Die Inseln liegen weit oben im Norden von Norwegen und nur 1000 Kilometer vom Nordpol enfernt.

Spitzbergen ist eine Gruppe von Inseln im Arktischen Ozean. Sie liegt zwischen Norwegen und dem Nordpol. Offiziell heißt die Inselgruppe Svalbard. Spitzbergen ist eigentlich nur der Name der größten der Inseln. Man meint auf Deutsch aber meistens die ganze Inselgruppe damit. Die Inseln gehören alle zu Norwegen.

Insgesamt sind es mehr als 400 Inseln. Die größten davon liegen ziemlich nah beieiander, andere sind über einige hundert Kilometer verstreut. Dazu gehört auch die abgelegene Bäreninsel. Alle Inseln zusammen sind etwa doppelt so groß wie Belgien.

Spitzbergen liegt sehr weit im Norden, weit über dem Polarkreis. Daher herrscht dort ein arktisches Klima. Die Winter sind sehr lang und kalt, die Sommer hingegen kurz und kühl. Im Hauptort Longyearbyen dauert die Polarnacht, während der die Sonne überhaupt nicht aufgeht, etwa dreieinhalb Monate lang. Im Sommer geht sie hingegen während genauso langer Zeit gar nicht unter. Durch einen Ausläufer des Golfstroms ist es zwar sehr kalt auf den Inseln, aber dennoch nicht so kalt wie in anderen Gebieten so weit im Norden. Dadurch ist zum Beispiel auch das Meer nicht das ganze Jahr über gefroren und es ist überhaupt möglich, dass Menschen das ganze Jahr über dort leben.

Weit mehr als die Hälfte der Inseln ist von Gletschern bedeckt. Dennoch wachsen auch einige Pflanzen auf Svalbard. Es ist Tundra, in der vor allem Gräser, Moose und einige Krautpflanzen wachsen. Es gibt keine Bäume. Zahlreiche Tiere haben ihre Heimat auf den arktischen Inseln oder im umliegenden Meer: Eisbären, Rentiere, Polarfüche, Wale und viele andere. Auch etliche Vögel leben und brüten auf den Inseln, dazu gehören unter anderem Papageitaucher, Eismöwen und Eistaucher. Es gibt zahlreiche Fjorde und Berge, die bis zu 1700 Meter hoch sind.

Was machen Menschen auf Spitzbergen?

Longyearbyen ist der größte Ort auf Spitzbergen. Es ist einer der nördlichsten Orte der Welt.
Ny-Ålesund ist eine kleine Siedlung auf Spitzbergen. Früher wurde hier Kohle abgebaut. Heute ist sie ein Ziel für Touristen. Auch Wissenschaftler forschen hier und in weiteren Stationen auf mehreren der Inseln.

Die größte der Inseln ist das ganze Jahr über bewohnt. Dort liegt der Hauptort Longyearbyen, in dem etwas mehr als 2000 Menschen wohnen. Insgesamt leben etwa 2700 Menschen dauerhaft auf Spitzbergen. Hinzu kommen Wissenschaftler, die für eine bestimmte Zeit auf einer der Inseln leben, um zu forschen.

Entdeckt wurde die Inselgruppe spätestens am Ende des 16. Jahrhunderts, möglicherweise aber auch schon früher. Eine Zeit lang gingen Walfänger von dort auf die Jagd. Auch Robben, Polarfüchse und Eisbären wurden gejagt. Am Anfang des 20. Jahrhunderts begannen dann russische und norwegische Bergbauarbeiter damit, Kohle auf Spitzbergen abzubauen. Dabei entstanden auch der Ort Longyearbyen, der mittlerweile verlassene Ort Pyramiden und weitere kleinere Orte. Mittlerweile wird aber an den meisten Orten nicht mehr nach Kohle gegraben.

Auch für Wissenschaftler ist die Inselgruppe interessant. Seit einigen Jahren gibt es eine Pflanzensamenbank auf Spitzbergen. Dort liegen fast eine Million Samenproben von mehr als 5000 Pflanzenarten tief unter der Erde bei minus 18 Grad. So sind sie fast für die Ewigkeit gesichert. Es sind vor allem Samen von wichtigen Nutzpflanzen zur Ernährung. Würden durch eine sehr schlimme Katastrophe wichtige Pflanzenarten aussterben, könnte man die Samen aus der Pflanzensamenbank nutzen. So wäre die Pflanzenart gerettet.

Im Hauptort Longyearbyen gibt es viele wichtige Einrichtungen. So gibt es Hotels, eine Universität und einen Flughafen, der die abgelegene Insel vor allem mit Norwegen verbindet. Dadurch kommen auch immer mehr Touristen nach Spitzbergen. Sie wollen die Arktis und die unberührte Natur erleben. Alleine sollte man sich allerdings wegen der Eisbären nicht aus Longyearbyen hinaus wagen. Es gibt weder Straßen noch gesicherte Pfade.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Bildern und gut für Referate in der Schule.

Grundwissen kindgerecht und alles leicht verständlich. Mehr Wissenswertes über „Spitzbergen“ bei der Blinden Kuh.