Klexikon.de ist immer für euch da. Bitte passt gut auf euch auf! Unser Partner-Projekt Ohrka.de hat für die Zeit zu Hause 150 kostenlose Hörabenteuer.

Diskussion:Sprache

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Verschieben?

Kategorien?

Ich überlege gerade, welche Kategorien hier am besten wären. Vielleicht doch einfach nur "Medien"? Ziko van Dijk (Diskussion) 21:03, 10. Feb. 2015 (CET)

Medien plus Kunst und Kultur. Politik und Gesellschaft kann eher wegfallen, oder? --Michael Schulte (Diskussion) 23:58, 10. Feb. 2015 (CET)

Sprachen

Wie wäre es statt des langen Satzes, wenn man den Absatz über die Sprachfamilien in einen Abschnitt umbaut und dort einige Sprachen - nach ihrer Zugehörigkeit beschreibt? --Ziko van Dijk (Diskussion) 12:34, 26. Mai 2015 (CEST)

Ja, gute Idee. --Michael Schulte (Diskussion) 12:57, 26. Mai 2015 (CEST)

Zweitsprache

Fremdsprachen sind nicht dasselbe wie Zweitsprache. Wenn ein Marokkaner Französisch spricht, dann ist das seine Zweitsprache, weil es nebst der Muttersprache Arabisch in seinem Land üblich ist Französisch zu sprechen. Spricht eine Niederländerin jedoch Französisch ist es eine Fremdsprache. Es sei denn sie ist eine Niederländerin, die in Frankreich oder der Romandie wohnt. WP schreibt "Zweitsprache ist vom Begriff der Fremdsprache (ebenfalls L2) zu trennen. Man spricht von Zweitsprache, wenn die L2 zum täglichen Gebrauch lebensnotwendig ist, weil es z. B. die Sprache des Landes ist, in dem der Sprecher lebt, oder weil ein Elternteil nur diese Sprache spricht." Felix Heinimann (Diskussion) 19:38, 4. Dez. 2019 (CET)

Man sieht das heute zum Teil anders, besonders in der Pädagogik: "Fremd"-Sprache ist eine Frage des Standorts und der Blickrichtung. Was für den einen fremd ist, ist es für den anderen eben gerade nicht. Was fremd ist, befremdet auch oft. Da muss man aufpassen, das nicht abwertend zu verstehen. Wenn ein Kind eine deutsche Mutter und einen englischen Vater hat und beide Sprachen gleichzeitig lernt, hat es eben zwei Erstsprachen. Lernt es dann Italienisch, ist es die Drittsprache usw. Das hat nichts mit Nachbarland zu tun. Bei uns heißt das entsprechende Schulfach auch nicht mehr Deutsch für Fremdsprachige (DfF), sondern Deutsch als Zweitsprache (DaZ). Dies, obwohl es für einige Kinder bereits die Drittsprache ist. Das Beispiel mit dem Spanier in Deutschland ist eh abstrus: So lange er in Deutschland lebt, ist Englisch für ihn eine Fremdsprache. Wenn er dann nach England umzieht, wird an der Grenze aus der Fremdsprache eine Drittsprache? Wie sollen wir denn das den Kids erklären? Ich würde den Ausdruck "Fremdsprache" generell aus diesem Artikel herausnehmen. Beat Rüst (Diskussion) 20:25, 4. Dez. 2019 (CET)

Bearbeitet es gern. Das Nachbarland ist ja nur ein Beispiel. "Fremdsprache" ist allerdings ein allgemein akzeptierter Fachbegriff (in der Linguistik). Ziko van Dijk (Diskussion) 22:24, 4. Dez. 2019 (CET)

Ich habe das mal so umgearbeitet, dass es stimmen sollte. Beat Rüst (Diskussion) 11:42, 5. Dez. 2019 (CET)