Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder - und für Lese-Anfänger haben wir MiniKlexikon.de

Destillation

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein alter Destillationsapparat zur Herstellung von Alkohol. Man findet ihn in einem Museum in Barcelona.

Die Destillation ist ein Begriff aus der Chemie. Beim Destillieren will man einen bestimmten Bestandteil aus einer Flüssigkeit herausholen. Der Chemiker nennt das ein Trennungsverfahren. Man wendet es beispielsweise an, um Parfum, Alkohol, Benzin oder destilliertes Wasser herzustellen. Einen Ort, an dem Alkohol destilliert wird, nennt man Destillerie oder auch Destille.

Bei der Destillation arbeitet man mit Hitze. Jeder flüssige Stoff hat einen bestimmten Siedepunkt. Ab dieser Temperatur wird er gasförmig. Der Siedepunkt von Wasser liegt zum Beispiel bei 100 Grad Celsius, der von Alkohol bei 78 Grad.

Will man die beiden Stoffe trennen, braucht man einen Apparat, wie man ihn auf dem Bild sieht. Das Alkohol-Wasser-Gemisch im linken Behälter wird auf eine Temperatur von 78 Grad erhitzt. Der Alkohol siedet dann schon, das Wasser aber noch nicht. Der gasförmige Alkohol steigt auf und bewegt sich durch die Rohre. Weil es dort kühler ist, wird der Alkohol wieder flüssig. Am Ende fließt er in den kleinen Behälter rechts.

Den gewonnenen Alkohol nennt man nun Destillat. Komplett rein ist er aber trotzdem nicht, denn bestimmte Teile des Wassers sieden schon bei weniger als 100 Grad Celsius. Das erkennt man zum Beispiel beim Kochen. Das heiße Wasser im Topf ist flüssig, ein Teil davon steigt aber bereits als Wasserdampf auf. Etwas Wasser ist also immer noch im Destillat enthalten, wenn auch ein ganz geringer Anteil.


Zu „Destillation“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.