Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Welle: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Treffende Beispiele, anschaulich beschrieben!)
(fein)
Zeile 2: Zeile 2:
 
Es gibt zwei verschiedene Bedeutungen des Wortes Welle: Als Wellen bezeichnet man in der [[Technik]] schlanke runde Bauteile, die sich um ihre eigene Achse drehen. Die Stange, welche am [[Fahrrad]] durch den Rahmen geht und die beiden Pedale miteinander verbindet, ist so eine Welle. Auch [[Zahnrad|Zahnräder]] in einem Getriebe stecken auf solchen Wellen und drehen sich mit ihnen.
 
Es gibt zwei verschiedene Bedeutungen des Wortes Welle: Als Wellen bezeichnet man in der [[Technik]] schlanke runde Bauteile, die sich um ihre eigene Achse drehen. Die Stange, welche am [[Fahrrad]] durch den Rahmen geht und die beiden Pedale miteinander verbindet, ist so eine Welle. Auch [[Zahnrad|Zahnräder]] in einem Getriebe stecken auf solchen Wellen und drehen sich mit ihnen.
  
Außerdem versteht man unter einer Welle eine schwingende Bewegung, die sich fortbewegt. Das kann man besonders schön bei [[Wasser]] beobachten: Wirft man einen [[Stein]] in einen [[See]], so beginnt die Wasseroberfläche an dieser Stelle auf und ab zu schwingen. Diese Schwingung breitet sich [[Kreis|kreisförmig]] immer weiter aus. Das besondere an der Welle ist, dass sich nicht das Wasser nach außen bewegt. Die Wasserteilchen bleiben fast am selben Ort, sie schwingen nur auf und ab. Trotzdem sieht man eindeutig, wie die Welle sich immer weiter ausbreitet. Es breitet sich also die Störung der Wasseroberfläche immer weiter aus und nicht das Wasser.
+
Außerdem versteht man unter einer Welle eine schwingende Bewegung, die sich fortbewegt. Das kann man besonders gut bei [[Wasser]] beobachten: Wirft man einen [[Stein]] in einen [[See]], so beginnt die Wasseroberfläche an dieser Stelle auf und ab zu schwingen. Diese Schwingung breitet sich [[Kreis|kreisförmig]] immer weiter aus. Das besondere an der Welle ist, dass sich nicht das Wasser nach außen bewegt. Die Wasserteilchen bleiben fast am selben Ort, sie schwingen nur auf und ab. Trotzdem sieht man, wie die Welle sich immer weiter ausbreitet. Es breitet sich also die Störung der Wasseroberfläche immer weiter aus und nicht das Wasser.
  
Bei einer Laolawelle im Stadion wird dieser Effekt nachgeahmt. Die Zuschauer an einer Stelle des Stadions stehen kurz auf, reißen dabei die Arme hoch und setzen sich direkt wieder hin. Sobald die Nachbarn auf einer Seite sehen, dass ihre Sitznachbarn aufstehen, stehen diese auch auf und setzen sich dann wieder. Das bringt die nächsten dazu aufzustehen und immer so weiter. Auf diese Weise geht die Bewegung rund durchs Stadion.
+
Bei einer Laola-Welle im Stadion wird dieser Effekt nachgeahmt. Die Zuschauer an einer Stelle des Stadions stehen kurz auf, reißen dabei die Arme hoch und setzen sich direkt wieder hin. Sobald die Nachbarn auf einer Seite sehen, dass ihre Sitznachbarn aufstehen, stehen diese auch auf und setzen sich dann wieder. Das bringt die nächsten dazu aufzustehen und immer so weiter. Auf diese Weise geht die Bewegung rund durchs Stadion.
  
 
Bei manchen Wellen kann man die Schwingungen nicht mit bloßem Auge sehen. Aber mit speziellen Messgeräten kann man sie zeigen. [[Schall]]wellen sind solche Wellen, oder [[Radio]]wellen, aber auch das [[Licht]] ist eine Welle. Radiowellen und Lichtwellen können sich sogar im [[Vakuum]] ausbreiten, sie brauchen nicht einmal Teilchen, die sich hin und her bewegen.
 
Bei manchen Wellen kann man die Schwingungen nicht mit bloßem Auge sehen. Aber mit speziellen Messgeräten kann man sie zeigen. [[Schall]]wellen sind solche Wellen, oder [[Radio]]wellen, aber auch das [[Licht]] ist eine Welle. Radiowellen und Lichtwellen können sich sogar im [[Vakuum]] ausbreiten, sie brauchen nicht einmal Teilchen, die sich hin und her bewegen.
Zeile 13: Zeile 13:
 
Toyota Super CVT-i 01.JPG|Auf der welle im Getriebe eines Toyota sitzen viele Zahnräder.
 
Toyota Super CVT-i 01.JPG|Auf der welle im Getriebe eines Toyota sitzen viele Zahnräder.
 
CLAUDEMAKI.jpg|Ein Surfer nutzt die Kraft der Welle, um sich vorwärts zu bewegen.
 
CLAUDEMAKI.jpg|Ein Surfer nutzt die Kraft der Welle, um sich vorwärts zu bewegen.
 
 
</gallery>
 
</gallery>
  
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]

Version vom 22. Februar 2017, 20:22 Uhr

Hier sieht man eine ausgebaute Fahrradtretkurbel. Die Stange in der Mitte, zwischen den Pedalen, heißt auch Welle.
Wenn man einen Stein ins Wasser wirft, breitet sich diese Störung kreisförmig aus.

Es gibt zwei verschiedene Bedeutungen des Wortes Welle: Als Wellen bezeichnet man in der Technik schlanke runde Bauteile, die sich um ihre eigene Achse drehen. Die Stange, welche am Fahrrad durch den Rahmen geht und die beiden Pedale miteinander verbindet, ist so eine Welle. Auch Zahnräder in einem Getriebe stecken auf solchen Wellen und drehen sich mit ihnen.

Außerdem versteht man unter einer Welle eine schwingende Bewegung, die sich fortbewegt. Das kann man besonders gut bei Wasser beobachten: Wirft man einen Stein in einen See, so beginnt die Wasseroberfläche an dieser Stelle auf und ab zu schwingen. Diese Schwingung breitet sich kreisförmig immer weiter aus. Das besondere an der Welle ist, dass sich nicht das Wasser nach außen bewegt. Die Wasserteilchen bleiben fast am selben Ort, sie schwingen nur auf und ab. Trotzdem sieht man, wie die Welle sich immer weiter ausbreitet. Es breitet sich also die Störung der Wasseroberfläche immer weiter aus und nicht das Wasser.

Bei einer Laola-Welle im Stadion wird dieser Effekt nachgeahmt. Die Zuschauer an einer Stelle des Stadions stehen kurz auf, reißen dabei die Arme hoch und setzen sich direkt wieder hin. Sobald die Nachbarn auf einer Seite sehen, dass ihre Sitznachbarn aufstehen, stehen diese auch auf und setzen sich dann wieder. Das bringt die nächsten dazu aufzustehen und immer so weiter. Auf diese Weise geht die Bewegung rund durchs Stadion.

Bei manchen Wellen kann man die Schwingungen nicht mit bloßem Auge sehen. Aber mit speziellen Messgeräten kann man sie zeigen. Schallwellen sind solche Wellen, oder Radiowellen, aber auch das Licht ist eine Welle. Radiowellen und Lichtwellen können sich sogar im Vakuum ausbreiten, sie brauchen nicht einmal Teilchen, die sich hin und her bewegen.