Klexikon.de – die Wikipedia für Kinder. Hier findet ihr alles über Urlaubsländer wie Portugal, Spanien, Italien oder Griechenland.

Kinderdijk: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[File:The windmills of Kinderdijk.JPG|thumb|Einige der Windmühlen von Kinderdijk]]
 
[[File:The windmills of Kinderdijk.JPG|thumb|Einige der Windmühlen von Kinderdijk]]
Kinderdijk ist ein Dorf in den Niederlanden. Der Ort zieht besonders viele Touristen an: Dort stehen die Mühlen von Kinderdijk. Jedes Jahr besuchen mehrere hunderttausend Besucher den Ort. Die Mühlenanlage sind ein Weltkulturerbe der Unesco. Das Dorf selbst hat nicht einmal 4000 Einwohner.
+
Kinderdijk ist ein [[Dorf]] in den [[Niederlande|Niederlanden]]. Der Ort zieht besonders viele [[Tourist|Touristen]] an: Dort stehen die Mühlen von Kinderdijk. Jedes Jahr besuchen mehrere hunderttausend Besucher den Ort. Die Mühlenanlage sind ein [[Weltkulturerbe]] der [[Unesco]]. Das Dorf selbst hat nicht einmal 4000 Einwohner.
  
Das Dorf hieß zuerst Elshout. Für den Namen Kinderdijk gibt es mehrere Erklärungen. Es heißt, dass man bei einer Flut eine Wiege auf dem Wasser hat treiben sehen. In der Wiege lag noch ein Baby. Oder der Name kommt daher, dass der Deich um das Dorf mit Kinderarbeit gebaut wurde. Oder aber der Deich war kleiner als andere Deiche, also klein wie ein Kind. Oder in einem großen Haus beim Dorf wohnte ein Mann mit vielen Kindern.
+
Das Dorf hieß zuerst Elshout. Für den Namen Kinderdijk gibt es mehrere Erklärungen. Es heißt, dass man bei einer Überschwemmung eine Wiege auf dem Wasser hat treiben sehen. In der Wiege lag noch ein Baby. Oder der Name kommt daher, dass der Deich um das Dorf mit [[Kinderarbeit]] gebaut wurde. Oder aber der Deich war kleiner als andere Deiche, also klein wie ein Kind. Oder in einem großen Haus beim Dorf wohnte ein Mann mit vielen Kindern.
  
Bei Kinderdijk stehen heute noch 19 Windmühlen. Sie stehen in zwei langen Reihen hintereinander, auf beiden Seiten eines Kanals. Zwei der Mühlen kann man auch von innen sehen. Übrigens ist das gesamte Dorf eine Sehenswürdigkeit, weil die Häuser recht alt sind.
+
Bei Kinderdijk stehen heute noch 19 [[Windmühle|Windmühlen]]. Sie stehen in zwei langen Reihen hintereinander, auf beiden Seiten eines [[Kanal|Kanals]]. Zwei der Mühlen kann man auch von innen sehen. Übrigens ist das gesamte Dorf eine [[Kanal|Sehenswürdigkeit]], weil die Häuser recht alt sind.
  
 
== Warum wurden die Mühlen gebaut? ==
 
== Warum wurden die Mühlen gebaut? ==
Bei Kinderdijk strömen zwei Flüsse zusammen, der Noord und der Lek. An den Flüssen hat man Deiche gebaut, damit das Land nicht überflutet werden kann, wenn viel Wasser in den Flüssen ist. Das Land, das durch den Deich geschützt wird, heißt Polder.  
+
[[File:Kinderdijk, diverse molens RM foto2 2014-03-09 10.48.jpg|thumb|Ein Foto, das man aus einem Flugzeug aufgenommen hat]]
 +
Bei Kinderdijk strömen zwei [[Fluss|Flüsse]] zusammen, der Noord und der Lek. An den Flüssen hat man Deiche gebaut, damit das Land nicht überflutet werden kann, wenn viel Wasser in den Flüssen ist. Das Land, das durch den Deich geschützt wird, heißt Polder.  
  
Schon im Mittelalter gab es Probleme: Wasser blieb im Polder stehen. Man versuchte, es durch kleine Kanäle aus den Poldern zu bekommen. Das klappte er schließlich nicht mehr. Darum hat man Windmühlen gebaut: Sie pumpen das Wasser in ein Becken woanders. Von Zeit zu Zeit hat man das Wasser aus dem Becken in den Fluss strömen lassen.
+
Schon im [[Mittelalter]] gab es Probleme: Wasser blieb im Polder stehen. Man versuchte, es durch kleine Kanäle aus den Poldern zu bekommen. Das klappte er schließlich nicht mehr. Darum hat man Windmühlen gebaut: Sie pumpen das Wasser in ein Becken woanders. Von Zeit zu Zeit hat man das Wasser aus dem Becken in den Fluss strömen lassen.
  
 
Die Mühlen, die man heute sieht, wurden vor etwa 300 Jahren gebaut. Einige der Windmühlen funktionieren noch immer. Allerdings wird das meiste Wasser durch Pumpwerke beseitigt.
 
Die Mühlen, die man heute sieht, wurden vor etwa 300 Jahren gebaut. Einige der Windmühlen funktionieren noch immer. Allerdings wird das meiste Wasser durch Pumpwerke beseitigt.
Zeile 15: Zeile 16:
 
== Was kann man in Kinderdijk besichtigen? ==
 
== Was kann man in Kinderdijk besichtigen? ==
 
[[File:Molens bij Kinderdijk.jpg|thumb|Auf einer Brücke: links und rechts sieht man Windmühlen.]]
 
[[File:Molens bij Kinderdijk.jpg|thumb|Auf einer Brücke: links und rechts sieht man Windmühlen.]]
Bei Kinderdijk gab es früher zwei Organisationen, die gegen das Wasser ankämpften. Man nennt sie Waterschap auf Niederländisch, gesprochen: Wahter-s-chapp. Die eine davon hieß Nederwaard. Ihr Gebiet lag im Westen von Kinderdijk.
+
[[File:Interieur, overzicht vergaderkamer - Kinderdijk - 20370375 - RCE.jpg|Im Gemeenlandshuis, altes Zimmer für Treffen der Waterschap|thumb|Im Gemeenlandshuis: In diesem Zimmer trifft sich die Waterschap seit Jahrhunderten.]]
 +
Bei Kinderdijk gab es früher zwei Organisationen, die gegen das Wasser ankämpften. Man nennt sie „Waterschap“ auf [[Niederländische Sprache|Niederländisch]], gesprochen: Wahter-s-chapp. Die eine davon hieß Nederwaard. Ihr Gebiet lag im Westen von Kinderdijk.
  
 
Die Waterschap Nederwaard hat im Jahr 1738 acht Windmühlen aus Backstein bauen lassen. Sie sehen fast gleich aus. Zwei Jahre später baute die Waterschap Overwaard im Osten ebenfalls acht Windmühlen. Die Dächer dieser Windmühlen sind mit Riet bedeckt. Ein Mühlenflügel dieser Mühlen ist etwa 28 Meter lang.  
 
Die Waterschap Nederwaard hat im Jahr 1738 acht Windmühlen aus Backstein bauen lassen. Sie sehen fast gleich aus. Zwei Jahre später baute die Waterschap Overwaard im Osten ebenfalls acht Windmühlen. Die Dächer dieser Windmühlen sind mit Riet bedeckt. Ein Mühlenflügel dieser Mühlen ist etwa 28 Meter lang.  
Zeile 21: Zeile 23:
 
In der Nähe stehen noch drei weitere Mühlen. Die Mühle De Blokker hat man schon 100 Jahre davor gebaut. Nach einem Brand wurde sie neu aufgebaut. Außerdem gab es noch eine weitere Mühle, also insgesamt 20. Sie wurde im Jahr 1957 abgerissen, nachdem sie in sich zusammengefallen war.
 
In der Nähe stehen noch drei weitere Mühlen. Die Mühle De Blokker hat man schon 100 Jahre davor gebaut. Nach einem Brand wurde sie neu aufgebaut. Außerdem gab es noch eine weitere Mühle, also insgesamt 20. Sie wurde im Jahr 1957 abgerissen, nachdem sie in sich zusammengefallen war.
  
Ein sehenswertes Baudenkmal ist außerdem ein Pumpwerk aus dem Jahr 1868. Es funktionierte damals mit Dampf. Die Dampfmaschine wurde allerdings längst durch einen Motor ersetzt, der mit Elektrizität arbeitet. Ferner gibt es noch weitere Pumpwerke heutzutage. Das Gemeenlandshuis ist ein Gebäude, das schon seit 400 Jahren zu einer Waterschap gehört, auch zur Waterschap von heute.  
+
Ein sehenswertes Baudenkmal ist außerdem ein Pumpwerk aus dem Jahr 1868. Es funktionierte damals mit Dampf. Die Dampfmaschine wurde allerdings längst durch einen [[Motor]] ersetzt, der mit [[Elektrizität]] arbeitet. Ferner gibt es noch weitere Pumpwerke heutzutage. Das Gemeenlandshuis ist ein Gebäude, das schon seit 400 Jahren zu einer Waterschap gehört, auch zur Waterschap von heute.  
 
<gallery>
 
<gallery>
File:Kinderdijk - Molen Nederwaard 2 - woning in de molen.jpg|Die Nederwaard-Mühle Nummer 2: Noch heute wohnt dort jemand.
+
File:Kinderdijk - Molen Nederwaard 2 - woning in de molen.jpg|Die Nederwaard-Mühle Nummer 2: In der Mühle ist eine Wohnung.
 +
File:Molen nr.2, interieur, bovenwiel in bewerking in de werkplaats te Weert - Kinderdijk - 20125375 - RCE.jpg|Fachleute reparieren das Zahnrad der Overwaard-Mühle Nummer 2
 
File:Kinderdijk - Molen Overwaard No. 5.jpg|Die Oosterwaard-Mühle Nummer 5
 
File:Kinderdijk - Molen Overwaard No. 5.jpg|Die Oosterwaard-Mühle Nummer 5
File:Interieur, overzicht vergaderkamer - Kinderdijk - 20370375 - RCE.jpg|Im Gemeenlandshuis, altes Zimmer für Treffen der Waterschap
+
File:Kinderdijk windmills - panoramio (1).jpg|Die Windmühlen in einem strengen Winter, als der Fluss zugefroren war
 +
File:1-pumphouse-Kinderdijk.jpg|Ein modernes Pumphaus, das die Polder trocken hält
 
</gallery>
 
</gallery>
 
<!-- Unsichtbar Anfang
 
<!-- Unsichtbar Anfang

Version vom 7. Juli 2018, 18:37 Uhr

Einige der Windmühlen von Kinderdijk

Kinderdijk ist ein Dorf in den Niederlanden. Der Ort zieht besonders viele Touristen an: Dort stehen die Mühlen von Kinderdijk. Jedes Jahr besuchen mehrere hunderttausend Besucher den Ort. Die Mühlenanlage sind ein Weltkulturerbe der Unesco. Das Dorf selbst hat nicht einmal 4000 Einwohner.

Das Dorf hieß zuerst Elshout. Für den Namen Kinderdijk gibt es mehrere Erklärungen. Es heißt, dass man bei einer Überschwemmung eine Wiege auf dem Wasser hat treiben sehen. In der Wiege lag noch ein Baby. Oder der Name kommt daher, dass der Deich um das Dorf mit Kinderarbeit gebaut wurde. Oder aber der Deich war kleiner als andere Deiche, also klein wie ein Kind. Oder in einem großen Haus beim Dorf wohnte ein Mann mit vielen Kindern.

Bei Kinderdijk stehen heute noch 19 Windmühlen. Sie stehen in zwei langen Reihen hintereinander, auf beiden Seiten eines Kanals. Zwei der Mühlen kann man auch von innen sehen. Übrigens ist das gesamte Dorf eine Sehenswürdigkeit, weil die Häuser recht alt sind.

Warum wurden die Mühlen gebaut?

Ein Foto, das man aus einem Flugzeug aufgenommen hat

Bei Kinderdijk strömen zwei Flüsse zusammen, der Noord und der Lek. An den Flüssen hat man Deiche gebaut, damit das Land nicht überflutet werden kann, wenn viel Wasser in den Flüssen ist. Das Land, das durch den Deich geschützt wird, heißt Polder.

Schon im Mittelalter gab es Probleme: Wasser blieb im Polder stehen. Man versuchte, es durch kleine Kanäle aus den Poldern zu bekommen. Das klappte er schließlich nicht mehr. Darum hat man Windmühlen gebaut: Sie pumpen das Wasser in ein Becken woanders. Von Zeit zu Zeit hat man das Wasser aus dem Becken in den Fluss strömen lassen.

Die Mühlen, die man heute sieht, wurden vor etwa 300 Jahren gebaut. Einige der Windmühlen funktionieren noch immer. Allerdings wird das meiste Wasser durch Pumpwerke beseitigt.

Was kann man in Kinderdijk besichtigen?

Auf einer Brücke: links und rechts sieht man Windmühlen.
Im Gemeenlandshuis: In diesem Zimmer trifft sich die Waterschap seit Jahrhunderten.

Bei Kinderdijk gab es früher zwei Organisationen, die gegen das Wasser ankämpften. Man nennt sie „Waterschap“ auf Niederländisch, gesprochen: Wahter-s-chapp. Die eine davon hieß Nederwaard. Ihr Gebiet lag im Westen von Kinderdijk.

Die Waterschap Nederwaard hat im Jahr 1738 acht Windmühlen aus Backstein bauen lassen. Sie sehen fast gleich aus. Zwei Jahre später baute die Waterschap Overwaard im Osten ebenfalls acht Windmühlen. Die Dächer dieser Windmühlen sind mit Riet bedeckt. Ein Mühlenflügel dieser Mühlen ist etwa 28 Meter lang.

In der Nähe stehen noch drei weitere Mühlen. Die Mühle De Blokker hat man schon 100 Jahre davor gebaut. Nach einem Brand wurde sie neu aufgebaut. Außerdem gab es noch eine weitere Mühle, also insgesamt 20. Sie wurde im Jahr 1957 abgerissen, nachdem sie in sich zusammengefallen war.

Ein sehenswertes Baudenkmal ist außerdem ein Pumpwerk aus dem Jahr 1868. Es funktionierte damals mit Dampf. Die Dampfmaschine wurde allerdings längst durch einen Motor ersetzt, der mit Elektrizität arbeitet. Ferner gibt es noch weitere Pumpwerke heutzutage. Das Gemeenlandshuis ist ein Gebäude, das schon seit 400 Jahren zu einer Waterschap gehört, auch zur Waterschap von heute.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Kinderdijk findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.