Willkommen in eurer Wikipedia für Kinder! Wir wünschen euch einen guten Start ins Schaltjahr 2020 - mit allen Infos zu Silvester, Neujahr und den Ferien!

Fabrik: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(+ denkbare illustration zur geschilderten arbeitsteilung?)
(Wenn einfach, dann ohne Lat.)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Hallesche Maschinenfabrik.jpg|mini|Das Bild einer Fabrik stammt aus dem Jahr 1903, ist also über 100 Jahre alt.]]
 
[[Datei:Hallesche Maschinenfabrik.jpg|mini|Das Bild einer Fabrik stammt aus dem Jahr 1903, ist also über 100 Jahre alt.]]
 
[[Datei:Ford assembly line - 1913.jpg|mini|Arbeiter in einer Autofabrik in den USA im Jahr 1913.]]
 
[[Datei:Ford assembly line - 1913.jpg|mini|Arbeiter in einer Autofabrik in den USA im Jahr 1913.]]
Das Wort Fabrik kommt von dem [[lateinisch]]en Wort für „herstellen“ oder „anfertigen“. Eine Fabrik ist also ein Ort, an dem etwas hergestellt wird. Das Hergestellte nennt man manchmal auch Fabrikat.  
+
In einer Fabrik wird etwas hergestellt oder angefertigt. Das können [[Möbel]] sein, [[Auto]]s oder auch [[Medikament]]e und viele andere Dinge. Die nennt man Fabrikat oder Produkt, weil da etwas produziert wird.  
  
 
[[Handwerk]]s-Betriebe stellen zwar auch etwas her, aber oft nur in kleinen Mengen und mit viel Handarbeit. Ein Tischler kann zum Beispiel einen Stuhl von Anfang bis Ende alleine fertigen. In einer Fabrik werden Dinge in großer Zahl hergestellt, und jeder Arbeiter hat dabei eine bestimmte Aufgabe, die er immer wieder macht. In einer [[Auto]]fabrik baut zum Beispiel einer den [[Motor]] ein, der nächste die [[Rad|Räder]], der übernächste die Scheiben und immer so weiter. Das nennt man Arbeitsteilung, und dadurch lassen sich Dinge schneller und billiger herstellen. Vieles wird heute auch von [[Maschine]]n und [[Roboter]]n erledigt. Trotzdem arbeiten in einer Fabrik manchmal mehrere hundert oder gar tausend Leute.
 
[[Handwerk]]s-Betriebe stellen zwar auch etwas her, aber oft nur in kleinen Mengen und mit viel Handarbeit. Ein Tischler kann zum Beispiel einen Stuhl von Anfang bis Ende alleine fertigen. In einer Fabrik werden Dinge in großer Zahl hergestellt, und jeder Arbeiter hat dabei eine bestimmte Aufgabe, die er immer wieder macht. In einer [[Auto]]fabrik baut zum Beispiel einer den [[Motor]] ein, der nächste die [[Rad|Räder]], der übernächste die Scheiben und immer so weiter. Das nennt man Arbeitsteilung, und dadurch lassen sich Dinge schneller und billiger herstellen. Vieles wird heute auch von [[Maschine]]n und [[Roboter]]n erledigt. Trotzdem arbeiten in einer Fabrik manchmal mehrere hundert oder gar tausend Leute.
  
Die ersten Fabriken entstanden im Laufe des 19. [[Jahrhundert]]s, in [[Deutschland]] etwa ab 1850. Man nennt diese Zeit auch Industrialisierung oder [[industrielle Revolution]]. Damals wurden viele neue [[Technik]]en entwickelt wie zum Beispiel die [[Dampfmaschine]], mit der man wieder andere Maschinen antreiben konnte. Auch viele andere Dinge wie das [[Telefon]] oder die [[Schreibmaschine]] wurden in dieser Zeit erfunden.  
+
Die ersten Fabriken entstanden vor bald 200 [[Jahr]]en, bei uns etwa ab dem Jahr 1850. Man nennt diese Zeit auch Industrialisierung oder [[industrielle Revolution]]. Damals wurden viele neue [[Technik]]en entwickelt wie zum Beispiel die [[Dampfmaschine]], mit der man wieder andere Maschinen antreiben konnte. Auch viele andere Dinge wie das [[Telefon]] oder die [[Schreibmaschine]] wurden in dieser Zeit erfunden.  
  
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]

Version vom 1. September 2018, 18:32 Uhr

Das Bild einer Fabrik stammt aus dem Jahr 1903, ist also über 100 Jahre alt.
Arbeiter in einer Autofabrik in den USA im Jahr 1913.

In einer Fabrik wird etwas hergestellt oder angefertigt. Das können Möbel sein, Autos oder auch Medikamente und viele andere Dinge. Die nennt man Fabrikat oder Produkt, weil da etwas produziert wird.

Handwerks-Betriebe stellen zwar auch etwas her, aber oft nur in kleinen Mengen und mit viel Handarbeit. Ein Tischler kann zum Beispiel einen Stuhl von Anfang bis Ende alleine fertigen. In einer Fabrik werden Dinge in großer Zahl hergestellt, und jeder Arbeiter hat dabei eine bestimmte Aufgabe, die er immer wieder macht. In einer Autofabrik baut zum Beispiel einer den Motor ein, der nächste die Räder, der übernächste die Scheiben und immer so weiter. Das nennt man Arbeitsteilung, und dadurch lassen sich Dinge schneller und billiger herstellen. Vieles wird heute auch von Maschinen und Robotern erledigt. Trotzdem arbeiten in einer Fabrik manchmal mehrere hundert oder gar tausend Leute.

Die ersten Fabriken entstanden vor bald 200 Jahren, bei uns etwa ab dem Jahr 1850. Man nennt diese Zeit auch Industrialisierung oder industrielle Revolution. Damals wurden viele neue Techniken entwickelt wie zum Beispiel die Dampfmaschine, mit der man wieder andere Maschinen antreiben konnte. Auch viele andere Dinge wie das Telefon oder die Schreibmaschine wurden in dieser Zeit erfunden.