Klexikon.de – die Wikipedia für Kinder. Entdeckt unsere zwölf Wissensgebiete!

Emil und die Detektive

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
So sah der Einband des Buches im Jahr 1929 aus.

Emil und die Detektive ist ein Kinderbuch von Erich Kästner. Es erschien im Jahr 1929 und spielt auch in dieser Zeit. Damals war in Deutschland die Weimarer Republik.

In dem Buch geht es um Emil Tischbein, der allein mit dem Zug zu seinen Verwandten nach Berlin reist. Während der Zugfahrt wird ihm von einem Passagier Geld gestohlen. Als er den Diebstahl bei der Ankunft in Berlin bemerkt, nimmt er die Verfolgung auf. Bald schließen sich ihm andere Berliner Jungen und seine Cousine Pony Hütchen an. Sie helfen Emil, den Dieb zu überführen. Am Ende stellt sich heraus, dass der Dieb schon lange von der Polizei gesucht wurde. Er hatte unter anderem Namen schon mehrere Verbrechen begangen.

„Emil und die Detektive“ wurde in Deutschland bereits dreimal verfilmt: in den Jahren 1931, 1954 und 2001. Die beiden ersten Filme spielen wie das Buch in den 20er Jahren. Beim dritten Film wurde die Handlung in das Berlin der Gegenwart verlegt. Darüber hinaus gibt es Theateraufführungen, die auf dem Buch basieren. Es gibt auch eine Fortsetzung zu dem Buch. Sie heißt „Emil und die drei Zwillinge“.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Emil und die Detektive findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.