Klexikon.de ist die größte Wikipedia für Kinder! Wir erklären auch das Corona-Virus und was eine Pandemie ist. Bleibt gesund und bitte auch zu Hause!

Beat: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Der Beat ist ein Musikstil der Rockmusik, der in Liverpool, Ende der 1950er Jahre entstanden ist. Liverpool ist eine Stadt an der Westküste Englands, nördli…“)
 
K (Textersetzung - „Blasinstrument“ durch „Blasinstrument“)
 
(30 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Der Beat ist ein Musikstil der Rockmusik, der in Liverpool, Ende der 1950er Jahre entstanden ist. Liverpool ist eine Stadt an der  
+
[[Datei:20110626_043_All-Starr-Band-in-Paris_Ringo-Starr_drums_WP.jpg|mini|Ringo Starr, der [[Schlagzeug]]er der [[Beatles]] bei einem Auftritt im Jahr 2011]]
Westküste Englands, nördlich von Wales. Damals gab es in Liverpool sehr viele Jugendliche ohne Hoffnung auf eine gute Zukunft. Das lag daran, dass Liverpool sehr arm war und es auch sehr viele Arbeitslose gab. Viele dieser Jugendlichen sahen in der Musik ihre einzige Chance ihrem Leid zu entkommen. Sie spielten meist Rock 'n' Roll nach und vermischten ihn mit englischer Volksmusik. Weil die Jugendlichen sich oft keine professionellen Instrumente leisten konnten, wurde auch oft mit anderen Gegenständen, zum Beispiel mit Waschbrettern, Eimern oder Gieskannen, Musik gemacht. So entwickelte sich mit der Zeit der Beat als eigener Musikstil.  
+
Beat, sprich „Biet“, ist ein [[Wort]] aus der [[Musik]]. Es stammt aus dem [[Englische Sprache|Englischen]] und bedeutet „Schlag“. Gemeint ist der betonte Taktschlag, der den Rhythmus bestimmt.  
  
Beat, sprich "Biet" ist das englische Wort für Puls- oder Grundschlag. So ist auch der Rhythmus im Musikstil Beat sehr gleichmäßig und nicht swingend. Er zieht sich durchs ganze Lied. Der Beat hat einen 4/4 Takt. Die Taktschwerpunkte also die Betonungen im Rhythmus liegen, wenn es welche gibt, auf dem zweiten und dem vierten Schlag. Die typischen Instrumente sind zwei E-Gitarren, ein Bassgitarre und ein Schlagzeug. Die eine E-Gitarre spielt meistens Melodien, Soli und Riffs, während die andere für Akkorde und Rhythmus zuständig ist. Die Bassgitarre wird Soli, Riffs und Zupfbegleitung eingesetzt und das Schlagzeug spielt den gleichmäßigen Grundschlag. Der Gesang wird von den Bandmitgliedern übernommen. Es gibt keinen "Frontman", also keinen Sänger, der im Vordergrund steht. Stattdessen steht die Band im Mittelpunkt und alle Bandmitglieder sind gleichwichtig. Der Gesang ist oft mehrstimmig.  
+
Mit Beat-Musik wird aber auch ein besonderer Musikstil der Rockmusik bezeichnet. Er entstand um das Jahr 1960 in Liverpool, einer [[Stadt]] an der Westküste [[England]]s. Damals gab es in Liverpool viele Arbeitslose und viele Jugendliche ohne Hoffnung auf eine gute [[Zukunft]].  
  
Die wichtigste und bekannteste Band dieses Musikstils sind die Beatles. Sie bereicherten den Beat mit ihrer Experimentierfreudigkeit und entwickelten ihn weiter. Sie machten ihre Musik nicht nur mit den typischen Instrumenten sondern auch mit Holzblasinstrumenten und Streichern, die für Rockmusik sonst eher ungewöhnlich sind.
+
Manche dieser Jugendlichen sahen in der Musik eine Chance, ihrem Leid zu entkommen. Sie spielten meist amerikanischen Rock'n'Roll nach und vermischten ihn mit englischer Volksmusik. Weil die Jugendlichen sich oft keine professionellen Instrumente leisten konnten, spielten sie manchmal auch mit Waschbrettern, Eimern oder Gießkannen. So entwickelte sich mit der [[Zeit]] der Beat als eigener Musikstil.  
  
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
+
Beat-Musik ist sehr rhythmisch, der Beat-Rhythmus ist aber sehr gleichmäßig und nicht swingend. Er zieht sich durchs ganze [[Lied]]. Der Beat hat immer einen 4/4-Takt. Die Betonungen im Rhythmus liegen auf dem zweiten und vierten Schlag.
 +
 
 +
Die typischen [[Musikinstrument]]e einer Beat-Band sind zwei [[Gitarre|E-Gitarren]], eine Bassgitarre und ein [[Schlagzeug]]. Eine E-Gitarre spielt meistens Melodien, während die andere für Akkorde und Rhythmus zuständig ist. Die Bassgitarre hat oft dunklere Töne und das Schlagzeug spielt den gleichmäßigen Grundschlag. Es gibt keinen „Frontman“, also keinen [[Gesang|Sänger]], der im Vordergrund steht. Stattdessen singen alle Bandmitglieder gemeinsam. Der [[Gesang]] ist oft mehrstimmig.
 +
 
 +
Die bekannteste Band dieses Musikstils sind die [[Beatles]]. Diese Musikgruppe entwickelte den Beat weiter. Sie spielten nämlich auch mit Instrumenten, die in der Rockmusik sonst eher unüblich sind: zum Beispiel [[Blasinstrument]]e oder [[Streichinstrument]]e.
 +
 
 +
{{Artikel}}
 +
[[Kategorie:Sprache und Kultur]]

Aktuelle Version vom 9. März 2019, 17:53 Uhr

Ringo Starr, der Schlagzeuger der Beatles bei einem Auftritt im Jahr 2011

Beat, sprich „Biet“, ist ein Wort aus der Musik. Es stammt aus dem Englischen und bedeutet „Schlag“. Gemeint ist der betonte Taktschlag, der den Rhythmus bestimmt.

Mit Beat-Musik wird aber auch ein besonderer Musikstil der Rockmusik bezeichnet. Er entstand um das Jahr 1960 in Liverpool, einer Stadt an der Westküste Englands. Damals gab es in Liverpool viele Arbeitslose und viele Jugendliche ohne Hoffnung auf eine gute Zukunft.

Manche dieser Jugendlichen sahen in der Musik eine Chance, ihrem Leid zu entkommen. Sie spielten meist amerikanischen Rock'n'Roll nach und vermischten ihn mit englischer Volksmusik. Weil die Jugendlichen sich oft keine professionellen Instrumente leisten konnten, spielten sie manchmal auch mit Waschbrettern, Eimern oder Gießkannen. So entwickelte sich mit der Zeit der Beat als eigener Musikstil.

Beat-Musik ist sehr rhythmisch, der Beat-Rhythmus ist aber sehr gleichmäßig und nicht swingend. Er zieht sich durchs ganze Lied. Der Beat hat immer einen 4/4-Takt. Die Betonungen im Rhythmus liegen auf dem zweiten und vierten Schlag.

Die typischen Musikinstrumente einer Beat-Band sind zwei E-Gitarren, eine Bassgitarre und ein Schlagzeug. Eine E-Gitarre spielt meistens Melodien, während die andere für Akkorde und Rhythmus zuständig ist. Die Bassgitarre hat oft dunklere Töne und das Schlagzeug spielt den gleichmäßigen Grundschlag. Es gibt keinen „Frontman“, also keinen Sänger, der im Vordergrund steht. Stattdessen singen alle Bandmitglieder gemeinsam. Der Gesang ist oft mehrstimmig.

Die bekannteste Band dieses Musikstils sind die Beatles. Diese Musikgruppe entwickelte den Beat weiter. Sie spielten nämlich auch mit Instrumenten, die in der Rockmusik sonst eher unüblich sind: zum Beispiel Blasinstrumente oder Streichinstrumente.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Beat“ haben die Blinde Kuh und Frag Finn.