In den USA wird am 3. November ein neuer Präsident gewählt. Hier im Klexikon erfährst du das Wichtigste über die Wahl sowie die beiden Kandidaten Donald Trump und Joe Biden!

Kleinkunst

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burgi, Bärbi und Moni nennen sich die Wellküren. Hier spielen sie ihre Nonnentrompeten.

Kleinkunst nennt man bestimmte Arten der Kunst, die man vor Zuschauern zeigt. Wie das Theater ist Kleinkunst eine darstellende Kunst. Das Wort „klein“ kommt daher, dass man für diese Kunst keine große Bühne braucht. Es soll also nicht bedeuten, dass diese Kunst schlecht oder weniger wert wäre.

Ein Theaterstück kann Kleinkunst sein, wenn man nur ein oder wenige Schauspieler mitspielen und wenn der Saal nicht so groß ist. Außerdem benötigt man nicht so viele Requisiten oder aufwendige Bühnenbilder dafür. Requisiten sind Gegenstände, die man in die Vorführung miteinbezieht.

Manche Kleinkünstler singen oder spielen ein Instrument, andere sind Akrobaten und zeigen Kunststücke. Zauberkünstler, Bauchredner und Jongleure machen ebenfalls Kleinkunst. Manchmal ist Kleinkunst sehr ernst, manchmal eher komisch: Kabarett und Comedy gehören auch dazu.

Ein Stück Kleinkunst dauert einen ganzen Abend, oder das Programm besteht aus mehreren Kleinkünstlern. So etwas nannte man früher Varieté – das Wort ist Französisch und bedeutet Vielseitigkeit. Kleinkunst hört auf, Kleinkunst zu sein, wenn der Künstler vor vielen Leuten in riesigen Sälen spielt. Viele der großen Stars zum Beispiel in der Comedy haben mal als Kleinkünstler angefangen.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Kleinkunst“ haben die Blinde Kuh und Frag Finn.