Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Diskussion:Brünn

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verschieben?

Nicht unsere Art

Es ist nicht unsere Art im Klexikon, Korrekturen, die andere bei der Durchsicht angebracht haben, einfach wieder rückgängig zu machen. Wer verbessert, hat sich dabei ja auch etwas überlegt. Wer damit nicht einverstanden ist (das kann es ja durchaus geben), der soll dies bitte hier diskutieren. Alles andere wirkt auf mich rechthaberisch und ich frage mich, welcher „Urheberrechtsgedanke“ beim Autor dahintersteckt. Konkret geht es um drei Textstellen:

  • „Inzwischen arbeiten die meisten Bewohner jedoch in Berufen, wo eine Dienstleistung erbracht wird.“ Relativsätze mit „wo“ gibt es in den Schweizer Mundarten, aber nicht in der Standardsprache. Die Korrektur von Patrick „Inzwischen arbeiten aber die meisten Bewohner in Berufen, mit denen eine Dienstleistung erbracht wird“ ist korrekt. Es gibt im Deutschen zwar den Nebensatz mit „wo“, aber nur in einem anderen Zusammenhang. Beispiel: „Ich weiß nicht, wo das Geld herkommt.“ „Wo“ ist hier jedoch nicht Relativpronomen.
Würde dann aber ehr schreiben ", bei denen eine Dienstleitung erbracht wird.
  • Mähren ist gem. WP „eines der drei historischen Länder Tschechiens“. Es liegt im Südosten Tschechiens, Schlesien liegt im Nordosten und Böhmen im Westen. Die Aussage in der WP „…bestand auf dem Gebiet Mährens…“ berechtigt nicht dazu, Mähren als Gebiet zu bezeichnen. In unserem Artikel Tschechien stimmen die Bezeichnungen zwar auch nicht, aber ich würde eher das ändern resp. zur Diskussion stellen als eine Unzulänglichkeit in einem weiteren Artikel zu wiederholen.
Verwaltungstechnisch liegt Brünn in der Region Südmähren (Jihomoravský kraj). Wichtiger finde ich aber die Erwähnung des Landesteils Mähren. Zumal wir im Artikel vom mährischen Landesmuseum reden. Mähren existiert allerdings nicht als eine der 14 Regionen Tschechiens, sondern ist wie gesagt eine "historische Landschaft". Da der Begriff Region dann nicht verwendet werden kann, habe ich mit Gebiet einen allgemein gehaltenen Begriff gewählt. Ich kann es aber auch zu Gegend oder eben "historische Landschaft" ändern.
  • „Auf Tschechisch trägt sie den schwierig auszusprechenden Namen Brno.“ Welchen Mehrwert bringt der Ausdruck „schwierig auszusprechenden Namen“? Das merkt doch jedes Kind beim Lesen selber. Zudem macht es den Satz schwerfällig. Wenn, dann müsste man das mit einem Relativsatz oder mit zwei Sätzen auflösen: (Auf Tschechisch trägt sie den Namen Brno, der schwierig auszusprechen ist.). Aber was bringt das? Also eben doch weglassen.
Das Argument ist verständlich. Das Ziel dieses Satzes ist es aber nicht, die Kinder zu informieren, dass der Name schwierig auszusprechen ist. Es ist eine Art Stilmittel, mit dem eine Überleitungen auf den nächsten Satz gemacht wird, wo die Flüsse erwähnt sind. Ändert man den ersten Satz, macht das "ebenso" im zweiten Satz keinen Sinn mehr. Darum hab ich das wieder rückgängig gemacht. Man kann das ganze auch komplett weglassen, ich fand es aber noch eine gute Überleitung. Anstatt das man wie in fast jedem Artikel schreibt: "Der tschechische Name ist Brno. Durch Brno fliessen die beiden Flüsse...usw." Man kann ihn aber auch stehen lassen. Dann aber nicht als Relativsatz. Felix Heinimann (Diskussion) 13:18, 1. Dez. 2018 (CET)

Beat Rüst (Diskussion) 11:08, 30. Nov. 2018 (CET)