Twitter: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Tippfehler)
(Schön!)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Barack Obama tweeting on May 24, 2012 in response to hashtagged questions.jpg|mini|[[Barack Obama]] hat als Präsident der [[Vereinigte Staaten von Amerika|Vereinigten Staaten von Amerika]] bereits Fragen per Twitter beantwortet.]]
+
[[Datei:Barack Obama tweeting on May 24, 2012 in response to hashtagged questions.jpg|mini|[[Barack Obama]] hat als Präsident der [[Vereinigte Staaten von Amerika|USA]] bereits Fragen per Twitter beantwortet.]]
  
Twitter ist ein Dienst im [[Internet]], über den jeder angemeldete Nutzer kurze Nachrichten verschicken kann. Solche Nachrichten heißen Tweets (sprich: "Twiets"). Meistens sind diese Nachrichten sofort und für alle anderen zu lesen. Jede dort verschickte Nachricht kann nicht länger als 140 Zeichen sein. Dadurch werden sehr viele Nachrichten sehr schnell verschickt.
+
Twitter ist ein Dienst im [[Internet]], über den jeder angemeldete Nutzer kurze Nachrichten verschicken kann. Solche Nachrichten heißen Tweets (sprich: "Twiets"). Meistens sind diese Nachrichten sofort und für alle anderen zu lesen. Jede dort verschickte Nachricht ist höchstens 140 Zeichen lang, das entspricht etwa zwei kurzen Sätzen. Dadurch werden sehr viele Nachrichten sehr schnell verschickt.
  
Jeder angemeldete Nutzer kann andere Nutzer auswählen, um deren Beiträge zu lesen. Twitter nennt das "folgen". Wenn jemandem ein gelesener Beitrag gefällt, kann er ihn entsprechend kennzeichnen. Bei Twitter heißt das "favorisieren". Man kann bei allen Beiträgen sehen, wie vielen Nutzern der Beitrag gefällt. Wenn ein Nutzer einen Beitrag verbreiten möchte, kann er diesen Beitrag mit denjenigen teilen, die ihm folgen. Das wird "retweeten" (sprich: "rehtwieten") genannt. Auch die Anzahl der Weiterleitungen wird bei jedem Beitrag angezeigt. Durch die Anzahl der Favorisierungen und die Anzahl der Retweets kann man gut erkennen, welche Beiträge gerade für sehr viele Menschen wichtig sind.
+
Jeder angemeldete Nutzer kann andere Nutzer auswählen, um deren Beiträge zu lesen. Twitter nennt das "folgen". Wenn jemandem ein gelesener Beitrag gefällt, kann er ihn entsprechend kennzeichnen. Bei Twitter heißt das "favorisieren". Man kann bei allen Beiträgen sehen, wie vielen Nutzern der Beitrag gefällt. Wenn ein Nutzer die Twitter-Nachricht eines anderen Nutzers verbreiten möchte, kann er diesen Beitrag weiterleiten und mit allen Nutzern teilen, die ihm folgen. Das wird "retweeten" (sprich: "rehtwieten") genannt. Auch die Anzahl der Weiterleitungen wird bei jedem Beitrag angezeigt. Durch die Anzahl der Favorisierungen und die Anzahl der Retweets kann man gut erkennen, welche Beiträge gerade für sehr viele Menschen wichtig sind.
  
 
Nutzer können auch auf Nachrichten antworten. Auch die Antworten können nicht länger als 140 Zeichen sein. Auf diesem Weg kann man zum Beispiel schnelle Antworten von großen Firmen bekommen, wenn mal etwas nicht funktioniert oder man eine Frage hat.
 
Nutzer können auch auf Nachrichten antworten. Auch die Antworten können nicht länger als 140 Zeichen sein. Auf diesem Weg kann man zum Beispiel schnelle Antworten von großen Firmen bekommen, wenn mal etwas nicht funktioniert oder man eine Frage hat.
  
Der Name kommt übrigens von dem englischen Wort für "zwitschern". Dazu passt auch gut das Logo von Twitter: Ein blauer Vogel.
+
Der Name Twitter kommt übrigens von dem englischen Wort für "zwitschern". Dazu passt auch gut das Logo von Twitter: Ein blauer Vogel.
  
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]

Version vom 14. September 2015, 12:48 Uhr

Barack Obama hat als Präsident der USA bereits Fragen per Twitter beantwortet.

Twitter ist ein Dienst im Internet, über den jeder angemeldete Nutzer kurze Nachrichten verschicken kann. Solche Nachrichten heißen Tweets (sprich: "Twiets"). Meistens sind diese Nachrichten sofort und für alle anderen zu lesen. Jede dort verschickte Nachricht ist höchstens 140 Zeichen lang, das entspricht etwa zwei kurzen Sätzen. Dadurch werden sehr viele Nachrichten sehr schnell verschickt.

Jeder angemeldete Nutzer kann andere Nutzer auswählen, um deren Beiträge zu lesen. Twitter nennt das "folgen". Wenn jemandem ein gelesener Beitrag gefällt, kann er ihn entsprechend kennzeichnen. Bei Twitter heißt das "favorisieren". Man kann bei allen Beiträgen sehen, wie vielen Nutzern der Beitrag gefällt. Wenn ein Nutzer die Twitter-Nachricht eines anderen Nutzers verbreiten möchte, kann er diesen Beitrag weiterleiten und mit allen Nutzern teilen, die ihm folgen. Das wird "retweeten" (sprich: "rehtwieten") genannt. Auch die Anzahl der Weiterleitungen wird bei jedem Beitrag angezeigt. Durch die Anzahl der Favorisierungen und die Anzahl der Retweets kann man gut erkennen, welche Beiträge gerade für sehr viele Menschen wichtig sind.

Nutzer können auch auf Nachrichten antworten. Auch die Antworten können nicht länger als 140 Zeichen sein. Auf diesem Weg kann man zum Beispiel schnelle Antworten von großen Firmen bekommen, wenn mal etwas nicht funktioniert oder man eine Frage hat.

Der Name Twitter kommt übrigens von dem englischen Wort für "zwitschern". Dazu passt auch gut das Logo von Twitter: Ein blauer Vogel.