Vor 10 Jahren war der Arabische Frühling. Hier erfährst du das Wichtigste über dieses geschichtliche Ereignis.

Schnabel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(vielleicht so?)
K (Numerus. Jeder Vogel hat nur einen Schnabel.)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[File:BirdBeaksA-de.svg|mini|Vögel haben ganz unterschiedliche Schnäbel. Die Schnabelform richtet sich danach, wie sie ihre Nahrung suchen, und was sie fressen.]]
 
[[File:BirdBeaksA-de.svg|mini|Vögel haben ganz unterschiedliche Schnäbel. Die Schnabelform richtet sich danach, wie sie ihre Nahrung suchen, und was sie fressen.]]
Der Schnabel ist ein „Mundwerkzeug“ bei [[Tier]]en, das vor allem dazu dient, Nahrung aufzunehmen. Alle [[Vogel|Vögel]] haben Schnäbel, aber auch [[Tintenfisch]]e haben einen. Es gibt sogar ein [[Säugetier]], das einen Schnabel hat: das [[Schnabeltier]].  
+
Der Schnabel ist ein „Mundwerkzeug“ bei [[Tier]]en, das vor allem dazu dient, Nahrung aufzunehmen. Alle [[Vogel|Vögel]] haben einen Schnabel, aber auch [[Tintenfisch]]e haben einen. Es gibt sogar ein [[Säugetier]], das einen Schnabel hat: das [[Schnabeltier]].  
  
 
Vögel haben sehr unterschiedlich geformte Schnäbel, weil sie auf ganz unterschiedliche Weise an ihre [[Ernährung|Nahrung]] gelangen. Bei Vögeln, die im [[Watt (Natur)|Watt]] leben, ist der Schnabel lang und dünn und leicht gebogen. Damit können sie gut im Schlamm nach Würmern und [[Krebstiere]]n stochern. Bei Pelikanen ist am Schnabel ein [[Haut]]sack, den sie im [[Meer]] wie ein Fischernetz zum Fangen von [[Fische]]n benutzen. [[Greifvögel]] haben kräftige und scharfe Schnäbel, so dass sie damit Fleischstücke aus ihrer Beute reißen können. Vögel, die vor allem Körner fressen, haben einen kurzen Schnabel.
 
Vögel haben sehr unterschiedlich geformte Schnäbel, weil sie auf ganz unterschiedliche Weise an ihre [[Ernährung|Nahrung]] gelangen. Bei Vögeln, die im [[Watt (Natur)|Watt]] leben, ist der Schnabel lang und dünn und leicht gebogen. Damit können sie gut im Schlamm nach Würmern und [[Krebstiere]]n stochern. Bei Pelikanen ist am Schnabel ein [[Haut]]sack, den sie im [[Meer]] wie ein Fischernetz zum Fangen von [[Fische]]n benutzen. [[Greifvögel]] haben kräftige und scharfe Schnäbel, so dass sie damit Fleischstücke aus ihrer Beute reißen können. Vögel, die vor allem Körner fressen, haben einen kurzen Schnabel.

Version vom 31. Dezember 2017, 01:28 Uhr

Vögel haben ganz unterschiedliche Schnäbel. Die Schnabelform richtet sich danach, wie sie ihre Nahrung suchen, und was sie fressen.

Der Schnabel ist ein „Mundwerkzeug“ bei Tieren, das vor allem dazu dient, Nahrung aufzunehmen. Alle Vögel haben einen Schnabel, aber auch Tintenfische haben einen. Es gibt sogar ein Säugetier, das einen Schnabel hat: das Schnabeltier.

Vögel haben sehr unterschiedlich geformte Schnäbel, weil sie auf ganz unterschiedliche Weise an ihre Nahrung gelangen. Bei Vögeln, die im Watt leben, ist der Schnabel lang und dünn und leicht gebogen. Damit können sie gut im Schlamm nach Würmern und Krebstieren stochern. Bei Pelikanen ist am Schnabel ein Hautsack, den sie im Meer wie ein Fischernetz zum Fangen von Fischen benutzen. Greifvögel haben kräftige und scharfe Schnäbel, so dass sie damit Fleischstücke aus ihrer Beute reißen können. Vögel, die vor allem Körner fressen, haben einen kurzen Schnabel.

Vögel benutzen ihren Schnabel aber nicht nur für die Nahrungsaufnahme. Viele Vögel brauchen ihn zum Nestbau, indem sie damit Zweige aufsammeln, sie zum Nest bringen und dort mit den anderen Zweigen verflechten. Spechte hacken mit ihrem kräftigen Schnabel tiefe Höhlen in Bäume. Viele Vögel füttern ihre Jungen mit dem Schnabel, indem sie ihnen mitgebrachte Nahrung in den Hals schieben. Die Jungtiere wiederum haben meist auffallend gelbe Schnäbel, damit sie von den Eltern mehr Nahrung bekommen sollen.

Manche Vogelarten benutzen ihren Schnabel auch als Waffe, wenn sie sich verteidigen müssen. Dass Vögel so unterschiedliche Schnäbel haben, hat sich in vielen Millionen Jahren entwickelt. Jede Vogelart hat für ihre Lebensweise den passenden Schnabel. Diese Entwicklung nennt man Evolution.

Die Schnäbel von Vögeln sind aus Knochen und Horn. Horn ist ein hartes Material, aus dem zum Beispiel auch unsere Fingernägel und die Hufe von Pferden bestehen. Vögel haben keine Zähne. Bei uns Menschen und vielen anderen Wirbeltieren wachsen die Zähne im Ober- und im Unterkiefer, die aus Knochen bestehen. Bei den Vögeln sitzen am Ober- und Unterkiefer der Ober- und der Unterschnabel.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Schnabel findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.