Rolf Zuckowski: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 4: Zeile 4:
 
Eigentlich hat Rolf Zuckowski als Liederschreiber für Erwachsene angefangen. Dann hatte er jedoch Auftritte in [[Schule]]n. Er machte Kinderlieder über Verkehrsregeln, zum Beispiel dass man beim Überqueren der Straße zuerst nach links und dann nach rechts gucken soll. Die Lieder sollten Kindern helfen, sich die Regeln zu merken. Das machte ihm viel Spaß und so schrieb er nur noch für Kinder.
 
Eigentlich hat Rolf Zuckowski als Liederschreiber für Erwachsene angefangen. Dann hatte er jedoch Auftritte in [[Schule]]n. Er machte Kinderlieder über Verkehrsregeln, zum Beispiel dass man beim Überqueren der Straße zuerst nach links und dann nach rechts gucken soll. Die Lieder sollten Kindern helfen, sich die Regeln zu merken. Das machte ihm viel Spaß und so schrieb er nur noch für Kinder.
  
Rolf Zuckowski hat ganz viele Lieder veröffentlicht, die meisten davon für Kinder und unter dem Namen „Rolf und seine Freunde“. Seine Freunde, das sind andere Musiker und Musikgruppen wie Nena oder „Die Prinzen“, aber auch Kinder, die mit ihm singen. Zusammen mit Peter Maffay schrieb er das Album „Tabaluga“ über einen kleinen [[Drache]]n. Er spielte viele Konzerte.
+
Rolf Zuckowski hat ganz viele Lieder veröffentlicht, die meisten davon für Kinder und unter dem Namen „Rolf und seine Freunde“. Seine Freunde sind andere Musiker und Musikgruppen wie Nena oder „Die Prinzen“, aber auch Kinder, die mit ihm singen. Zusammen mit Peter Maffay schrieb er das Album „Tabaluga“ über einen kleinen [[Drache]]n. Er spielte viele Konzerte.
  
 
Ein großer Erfolg wurde das Lied „… und ganz doll mich“. Damit war er im Fernsehen zu sehen. Er bat darum, dass viele Kinder Strophen für das Lied schreiben. Sie sollten ihm schreiben, was sie mögen. Er nahm das auf und machte so das Lied immer ein bisschen länger. Über 3.000 Zeilen schrieben ihm Kinder auf. Damit hatte er einen Rekord aufgestellt. Noch nie war ein Lied so lang. Er war danach noch öfter im Fernsehen zu sehen.  
 
Ein großer Erfolg wurde das Lied „… und ganz doll mich“. Damit war er im Fernsehen zu sehen. Er bat darum, dass viele Kinder Strophen für das Lied schreiben. Sie sollten ihm schreiben, was sie mögen. Er nahm das auf und machte so das Lied immer ein bisschen länger. Über 3.000 Zeilen schrieben ihm Kinder auf. Damit hatte er einen Rekord aufgestellt. Noch nie war ein Lied so lang. Er war danach noch öfter im Fernsehen zu sehen.  

Version vom 22. Mai 2015, 20:23 Uhr

Rolf Zuckowski in einer Autogramm-Stunde: Fans bekommen Eintrittskarten oder CDs mit einer Unterschrift von ihm.

Rolf Zuckowski ist ein deutscher Liedermacher. Er schreibt und singt vor allem Lieder für Kinder. Seine bekanntesten Lieder sind das Geburtstagslied „Wie schön, dass du geboren bist“, „In der Weihnachtsbäckerei“ und „Die Jahresuhr“.

Eigentlich hat Rolf Zuckowski als Liederschreiber für Erwachsene angefangen. Dann hatte er jedoch Auftritte in Schulen. Er machte Kinderlieder über Verkehrsregeln, zum Beispiel dass man beim Überqueren der Straße zuerst nach links und dann nach rechts gucken soll. Die Lieder sollten Kindern helfen, sich die Regeln zu merken. Das machte ihm viel Spaß und so schrieb er nur noch für Kinder.

Rolf Zuckowski hat ganz viele Lieder veröffentlicht, die meisten davon für Kinder und unter dem Namen „Rolf und seine Freunde“. Seine Freunde sind andere Musiker und Musikgruppen wie Nena oder „Die Prinzen“, aber auch Kinder, die mit ihm singen. Zusammen mit Peter Maffay schrieb er das Album „Tabaluga“ über einen kleinen Drachen. Er spielte viele Konzerte.

Ein großer Erfolg wurde das Lied „… und ganz doll mich“. Damit war er im Fernsehen zu sehen. Er bat darum, dass viele Kinder Strophen für das Lied schreiben. Sie sollten ihm schreiben, was sie mögen. Er nahm das auf und machte so das Lied immer ein bisschen länger. Über 3.000 Zeilen schrieben ihm Kinder auf. Damit hatte er einen Rekord aufgestellt. Noch nie war ein Lied so lang. Er war danach noch öfter im Fernsehen zu sehen.

Für seine Arbeit hat ihm Deutschland einen Orden verliehen, das Bundesverdienstkreuz. Damit werden Menschen geehrt, die etwas Gutes für andere getan haben. Zuckowksi hat nicht nur für Kinder Gutes getan, er hat auch behinderten Menschen geholfen. 2012 hat Rolf Zuckowski gesagt, dass er nicht mehr auftreten will. Jetzt möchte er jungen Musikern Tipps geben.



Kindgerecht und einfach erklärt: Mehr Wissenswertes über „Rolf Zuckowski“ bei der Blinden Kuh. Tipp: Unsere 12 Wissensgebiete für Kinder und Schüler. Das Wichtigste kinderleicht, also leicht verständlich und gut fürs Referat in der Schule.